Drei auf einen Streich für Wanderfreunde

Die schönsten Plätze Norwegens werden jetzt noch leichter erreichbar! Für Wanderfreunde, die nur wenig Zeit haben und trotzdem am liebsten alle Naturspektakel von Fjordnorwegen erleben möchten, gibt es in den Sommermonaten neue, praktische Bus-Verbindungen. Damit können Wanderziele ab 1. Juli noch besser miteinander kombiniert werden. Den Busfahrplan und weitere Informationen zu spektakulären Wanderungen findet man auf der Homepage des regionalen Verkehrsunternehmens Tide: www.tidereiser.com.

Die schönsten Ziele für Wanderfreunde. Foto: visitnorway.com

Die schönsten Ziele für Wanderfreunde. Foto: visitnorway.com


Wer möchte nicht einmal auf dem “Predigtstuhl” – Preikestolen – sitzen, auf der Trollzunge balancieren oder den Kjeragbolten erklimmen. Die drei natürlichen Sehenswürdigkeiten sind wohl die klassischsten Foto-Motive von Norwegenurlaubern, – aber nicht immer war es so einfach, diese Ziele auch zu erreichen. Ab dieser Saison fährt ein Expressbus im Juli und August zwischen den Wanderzielen Preikestolen und Trolltunga in Fjordnorwegen hin und her. Damit können beide Wanderhighlights an nur zwei zusammenhängenden Tagen „geschafft“ werden. Wer dann noch Zeit und Puste hat, kann einen Bus-Abstecher via Stavanger nehmen und am dritten Tag den Kjeragbolten erklimmen, einen in 1.000 Metern Höhe über dem Lysefjord eingeklemmten Monolithen.

Der “Preikestolen” überragt den Lysefjord in der Nähe von Stavanger um 600 Meter. Er wurde aktuell von Reiseguide “Lonely Planet” zum atemberaubensten Aussichtspunkt der Welt gekürt. Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 250.000 Einheimische und Touristen den Preikestolen und machten ihn damit zu einer der beliebtesten Attraktionen Norwegens. Bis zum Plateau des „Predigtstuhls“ wandert man zügigen Schrittes etwa zwei Stunden.

Die Trolltunga befindet sich bei Odda oberhalb des Sørfjords und ist rund vier Busstunden vom Preikestolen entfernt. Der Aufstieg zur spektakulären „Trollzunge“ gilt als sehr anspruchsvoll und dauert etwa zehn Stunden. Trotz – oder wegen – dieser Strapazen gilt die Trolltunga als einer der weltweit besten Orte für Heiratsanträge…

Der Kjerag mit seinem einzigartigen, in eine Felsspalte eingeklemmten Monolithen wird nicht nur von Wanderern geschätzt. Auch bei Basejumpern und Kletterern ist der Berg am Südufer des Lysefjords beliebt.

Weitere Infos zu Wandertouren und Wandervorbereitung auf Visitnorway.com.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

The Carve

Barcode Projekt, The Carve (rechts), Wikipedia, Helge Høifødt 2012

Barcode Projekt, The Carve (rechts), Wikipedia, Helge Høifødt 2012

In der Nähe des Osloer Hauptbahnhofes liegt das neue Bar-Code-Projekt. Auf sechs Flächen, die wie ein Supermarkt-Strichcode parallel angeordnet sind, entstehen individuell gestaltete Hochhäuser, die sich deutlich voneinander unterscheiden, jedoch alle . Eines dieser Gebäude ist „The Carve“.

„The Carve“ liegt inmitten des Bauprojektes und beherbergt im unteren Teil Büros, und im oberen Teil Wohnungseinheiten, sowie eine außergewöhnliche und charakteristische Terrasse, die sich in der oberen Mitte des Bauwerkes befindet. Ein zentrales Merkmal des Projektes ist es gewesen, Wohnraum und Gewerbe mit einem gemeinsamen Aufenthaltsort in einem Gebäude zu vereinen. Dies zeigt sich durch die Wahl des Materials, der Fassade, der Anordnung und Gestaltung der Fenster und anderen Details, die zusammen ein einheitliches Gesamtbild abgeben. Die acht untersten Etagen bilden die Zentrale der international agierenden norwegischen Bank DnB. Die Büros sind offen und es gibt nur wenige Einzelbüros. Ein Teil ist unterirdisch und mit den beiden westlich gelegenen Gebäuden verbunden.

Damit alle Wohnungen in “The Carve” mit möglichst viel Tageslicht und einer tollen Aussicht versorgt werden, liegen die 41 Wohnungen mit Blick auf die Stadt oder Fjord und haben eine Terrasse. In der 9. Etage von „The Carve“ beginnt der wohl außergewöhnlichste Teil des Gebäudes. Über 4 Etagen ist das Gebäude ausgehöhlt und eine über 1000 m² große Terrasse bietet allen Bewohnern und Mitarbeitern von „ The Carve“ Zugang. Der große Dachgarten dient ebenfalls als natürlicher Übergang zwischen den Wohnungen und dem kommerziellen Teil des Gebäudes. “The Carve” erhielt zudem einen Preis in der Kategorie “Mixed-Used Architecture” bei den European Property Awards in London. Es wurde von dem norwegischen Architektbüro A-Lab entwickelt und ist ein untraditionelles Gebäude sowohl in Bezug auf Design und Inhalt. Das 15-stöckige Bauwerk hat eine Grundfläche von nur 21×105 Metern. Es liegt im Stadtteil Bjørvika in der Dronning Eufemias gate 32-34. Der Bauherr ist die Oslo S Utvikling AS.

© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved