Mela Festival in Oslo

Seit 2001 findet jedes Jahr im Sommer auf dem Osloer Rathausplatz das Mela Festival statt. Es hat seine Wurzeln in Asien und ist das größte seiner Art außerhalb Asiens. „Mela“ ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet Treffpunkt. So versteht sich dieses Festival auch als Treffpunkt unterschiedlicher Kulturen und Stilrichtungen.

Aus aller Welt kommen die Künstler, die sich auf dem Rathausplatz präsentieren und es gibt sowohl Musik als auch Tanz, Theater und Film zu sehen und zu hören. Ein vielseitiges Angebot an Speisen aus den verschiedenen Kulturen rundet das Angebot ab und auch an ein Kinderprogramm wurde gedacht. So ist das Festival mittlerweile ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt geworden. Und das Beste dabei: Der Eintritt zum Mela Festival ist frei.

Ziel der Festivalmacher (Veranstalter ist die Kulturstiftung „Horisont“) ist es verschiedenste Kunstrichtungen der Welt die anderswo schon lange exisitieren in Norwegen bekannt zu machen und so – passend zum Stiftungsnamen – den Horizont zu erweitern.  Ca., 300.000 Besucher nutzen dies inzwischen jedes Jahr und lassen sich vom bunten Treiben des Festivals inspirieren.

Oslo Rathausplatz Foto: Kirsten Henckel

Oslo Rathausplatz
Foto: Kirsten Henckel

Natürlich hat auch die Politik inzwischen das Festival entdeckt. Die neue Regierungschefin Staatsministerin Erna Solberg ließ es sich nicht nehme in diesem Jahr ein paar Worte an die Menschenmenge zu richten.

Lust auf einen Besuch des Mela Festival bekommen? Das nächste Festival findet vom 14. Bis 16. August 2015 statt. Nähere Infos zum Festival und zum Programm gibt es hier: http://mela.no/

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Harstad - Kulturstadt in Nordnorwegen

Harstad

Foto: www.ht.no

Harstad, die zweitgrößte Stadt der norwegischen Provinz Troms, bietet jede Menge kulturelle Möglichkeiten, Naturerlebnisse und kulinarische Genüsse der Region. Ein Bummel durch die Einkaufsstraßen, ein Spaziergang entlang der Hafenpromenade, Kino- oder Theaterbesuche, ein Tag im Grottebadet oder Touren und Ausflüge in die Berge der Umgebung – die Stadt hat für jeden etwas zu bieten…

Harstad hat knapp 21.000 Einwohner und ist Anlaufpunkt der Hurtigruten. Bekannt ist der Ort durch den 45 km entfernten Flughafen Harstad/Narvik in Evenes, der der Dreh- und Angelpunkt im nördlichen Nordland und südlichen Troms ist.
Seit der Wikingerzeit gab es auf dem heutigen Stadtgebiet bewohnte Siedlungen. Der große Aufschwung hielt aber erst Mitte des 19. Jahrhunderts Einzug. Der Ort entwickelte sich zu einem Knotenpunkt des Schiffverkehrs, des Fischfang, der Kommunikation und des Handels. 1888 wurde hier der erste Kai Nordnorwegens für Dampfschiffe eingeweiht, 1895 eine Schiffswerft gegründet, die viele Arbeitsplätze schuf. Im Jahre 1899 entschied man sich, im Ort eine Unteroffiziersschule zu eröffnen. Die Ausbildung von Kadern für die Streitkräfte ist seitdem ein bedeutender Faktor für die Entwicklung der Stadt.

Harstad liegt mitten in Nordnorwegen und ist das Tor zu den Lofoten und den Vesterålen. Die Umgebung der Stadt besteht aus einer wunderschönen Bergwelt, die zu Erkundungstouren das ganze Jahr über einlädt. Ein weiter Schärengarten bietet jede Menge Möglichkeiten zum Angeln, Kajak fahren und anderen Wassersportaktivitäten.
Einen großen Bestand an Seeadlern, Seevögeln und Robben könnt ihr auf einer Schärensafari bestaunen. Mit ein wenig Glück ist auch der eine oder andere Wal dabei.

In der Umgebung bekannt ist Harstad für sein Grottebadet. Eine Badelandschaft mit tropischem Flair, die direkt in den felsigen Untergrund der Stadt gebaut wurde. Im Harstad Villmarksenter werden euch die samischen Traditionen näher gebracht. Keine 2 km vom Stadtzentrum entfernt liegt der Folkeparken (Volkspark), ein beliebtes Freizeitareal für die Bewohner Harstads mit breiten Wanderwegen im Sommer und gespurten Loipen im Winter.

 

Weitere Infos:

www.visitharstad.com

 

 

© 2002 - 2019 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved