Nationaltheater in Oslo

Norwegen hat eine ausgesprochen lebhafte und vielseitige Theaterszene, die sich aufgrund der ungleichmäßigen Besiedelung des Landes allerdings auf die Metropolen und den südlichen Teil des Landes konzentriert.  Beginnen wir unsere Theaterreise in Oslo und zwar im Nationaltheater (Nationaltheatret)  

Das Nationaltheater firmiert zwar unter der Postadresse Johanne Dybwads plass 1, liegt aber gefühlt direkt an der Osloer Prachtstraße, der  Karl – Johans – Gate.  Der Entwurf für den Bau kommt vom Architekten Henrik Bull, im Jahr 1899 wurde das Haus feierlich eröffnet. Bulls Entwurf orientierte sich an der damals gebräuchlichen deutschen Theaterarchitektur. Er kombiniert Elemente aus Jugendstil,  Berliner Klassizismus und Neorokoko miteinander.  Seit 1983 steht der Bau unter Denkmalsschutz. Vor der Frontseite des Theaters befinden sich seit dessen Eröffnung zwei vom Bildhauer Stephan Sinding geschaffene Statuen der norwegischen Dramatiker Bjørnstjerne Bjørnson und Henrik Ibsen.

Nationaltheater Oslo Foto: Kirsten Henckel

Nationaltheater Oslo
Foto: Kirsten Henckel

Ursprünglich war das Nationaltheater  als „Drei-Sparten-Haus“ konzipiert und so gab es neben dem Sprechtheater auch Opern- und Operettenaufführungen und sogar Ballett. Die weltbekannte norwegische Sopranistin Kirsten Flagstad hatte im Nationaltheater erste Erfolge und bis zum Jahr 1919 hatte das Theater noch ein eigenes Orchester. Erst im Lauf der zwanziger Jahre wurde aus dem klassischen Drei-Sparten-Haus ein reines Sprechtheater.

Es ist mittlerweile das größte Sprechtheater des Landes und besonders mit Inszenierungen von „Klassikern“  (vor allem der Stücke Henrik Ibsens) sowohl national als auch international bekannt geworden.  Neben Klassikern wird aber in den letzten Jahren auch sehr viel Wert auf „Gegenwartstheater“ gelegt, dies verbunden mit dem Anspruch eines der führenden Theater in Europa zu werden.  Seit 1990 gibt es – inzwischen im zweijährigen Rhythmus – ein Internationales Ibsen Festival , das seit 2003 von einem Festival zur Gegenwartsdramatik (Samtidsfestivalen) ergänzt wird. Hier gibt es das Programm aller Aufführungen: http://www.nationaltheatret.no/no/program/  Viel Vergnügen bei einem Theaterabend im Nationaltheatret.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Walsafari in Andenes

Es ist der größte und beste Anbieter für arktische Walsafaris – die Hvalsafari AS in Andenes. Verliehen wurde die Auszeichnung von der Whale & Dolphin Conservation Society. Das Unternehmen betreibt zwei Boote. Die M/S Reine und die M/S Maan Dolphin. Sie bieten Platz für 80 Gäste.

In der Saison von Mai bis September werden täglich bis zu 4 Touren angeboten und sollte die Nachfrage besonders hoch sein, wird das Tourenangebot für die Walsafari kurzfristig erweitert. Jede Tour startet mit einer Führung durch das Andenes Walcenter. Hier werden die Gäste über die Biologie der Wale und deren Platz im Ökosystem informiert. Anschließend geht es nach etwa 1 Stunde und 30 Minuten an Bord von eines der beiden Boote. Der Weg zu den Plätzen, wo sich die Wale tummeln, ist recht kurz und in der Regel dauert es nicht lange bis man sieht, wie sich Wasser über dem Meeresspiegel zerstäubt. Der erste Wal taucht auf und zeigt seinen Rücken. Kurze Zeit später taucht er wieder ab und seine große Schwanzflosse ragt in die Luft, bis sie im Meer verschwindet.

Vor Andenes fällt das europäische Kontinentalschelf abrupt in Tiefen von über 2000 Meter ab, so dass die Pottwale hier ein reiches Nahrungsangebot vorfinden. Es gibt hier aber nicht nur Pottwale. Im August/September stehen die Chancen Schwertwale zu sehen auch recht gut. Mit sehr viel Glück hat man außerdem die Chance Buckelwale, Finnwale, Grindwale, Schweinswale, Zwergwale und Weißseitendelfine zu sehen.

Im Preis von 890 NOK ist neben der Walsafari, ebenfalls eine Führung durch das Walcenter, ein kleiner Snack sowie Kaffee und Tee an Bord, ein Teilnehmerdiplom und der Besuch im Naturcenter enthalten. Die Hvalsafari AS bietet seinen Gästen eine 100 % Walgarantie. Sollte es während der Tour zu keiner Sichtung eines Wals kommen, kann man entweder gratis an der nächstmöglichen Tour teilnehmen oder den Großteil des Ticketpreises erstattet bekommen. In der Hochsaison ist es empfehlenswert zwei Tage im Voraus zu buchen. Man sollte mindestens einen Reservetag einplanen, denn die Walsafari findet nur statt, wenn der Wind nicht zu stark ist und die Schiffe auslaufen können.

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved