Norwegen stellt auf digitales Radio um

Norwegen schaltet als erstes Land der Welt das klassische UKW-Radio (FM) ab und stellt auf digitales Radio um. Im kommenden Jahr ist es soweit: Bereits ein Fünftel aller norwegischer Radiohörer hat laut einem Zeitungsbericht bereits auf die neue Technik umgestellt.

Norwegen, wie auch Großbritannien, hat früh den Übergang zum digitalen Radio forciert. Andere Länder sind noch nicht soweit. Vor allem durch den Siegeszug des Internet-Radios zweifeln verantwortliche Behörden, zum Beispiel in Schweden, am Nutzen einer Umstellung von analog auf digital. Derweil läuft in Norwegen der Verkauf so genannter DAB-Radiogeräte auf Hochtouren. Auch Komplett-Apparate, die je nach Quelle analog, digital und Internet empfangen können, seien sehr gefragt.

Die bisherigen UKW-Sendungen werden in Norwegen 2017 eingestellt und durch digitale ersetzt. Der Empfang zahlreicher Kanäle sowie vermindertes Rauschen werden als Vorteile der DAB-Technik angegeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Sunnhordland - Berge, Fjorde, Meer und Inseln

Sunnhordland

Foto: www.visitsunnhordland.no

Die Region Sunnhordland ist eines der Top- Reiseziele in Norwegen. Eine spektakuläre Landschaft mit Bergen, Fjorden, Gletschern und Meer erwartet euch. Perfekt für Wanderer, Wassersportler, Fahrradfahrer und Angler. Aber auch die, die einfach nur die Ruhe und Natur genießen wollen, können dies in einer gemütlichen, abgelegenen Hütte oder in einer der kleinen, von einer Familie betriebenen Pensionen…

Sunnhordland ist der südwestliche Teil der norwegischen Provinz Hordaland und erstreckt sich von der Provinzgrenze im Süden bis zum Selbjørns– und Bjørnafjord im Norden entlang der Atlantikküste. Die Region besteht aus sieben Kommunen – Sveio, Etne, Bømlo, Stord, Kvinnherad, Tysnes und Fitjar. Sie umfasst eine Gesamtfläche von 2.860 km², auf der knapp 60.000 Menschen leben. Seit 1950 gibt es einen stetigen Bevölkerungszuwachs. Das Verwaltungszentrum ist Leirvik in der Kommune Stord.

Der Küste sind zahlreiche kleine und große Inseln vorgelagert. Die größten sind Stord (241 km²), Tysnesøy (197 km²) und Bømlo (171 km²). Südlich der Inseln schneiden sich der Bømla– und der Hardangerfjord ins Land. Von diesen gehen eine Vielzahl von Fjordarmen ab. Etwa 50 % der Fläche Sunnhordlands ist mit Gebirgen über 300 m bedeckt. Das Land steigt nach Osten hin an. Hier sind gletscherbedeckte Gipfel über 1.000 m zu finden.

Auf dem Hespriholmen auf der Insel Bømlo befindet sich der älteste bekannte Steinbruch Norwegens, in dem schon im Steinzeitalter ein produktiver Abbau von Grünstein stattfand. Weitere historische Orte sind die Baronie Rosendal, die Ruine eines alten Augustinerklosters auf der Insel Halsnøy und die Häuptlingssitze in Fitjar und Stødle, an denen Erling Skakkes und Magnus Erlingsson tagten. In der ganzen Region haben die Wikinger ihre Spuren hinterlassen.

 

Weitere Infos:

www.visitsunnhordland.no

 

 

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved