Stichwort: Roman

Gaarder, Jostein: 2084 – Noras Welt

Noras WeltWie es im Jahr 2084 auf der Erde aussieht, wenn wir so weitermachen wie bisher – das erlebt die 16-jährige Nora in ihren Träumen. Sie träumt von ihrer Urenkelin Nova, die ihr in einem Brief ihre Welt schildert: Der Meeresspiegel ist gestiegen, Klimaflüchtlinge ziehen umher, im Norden grasen Kamele, zahlreiche Arten sind ausgestorben. Im wirklichen Leben weiß Nora Bescheid über Ökologie, Klimawandel und Artensterben. Gemeinsam mit ihrem Freund gründet sie eine Initiative, um die Erdatmosphäre zu schützen. 20 Jahre nach „Sofies Welt“ stellt Jostein Gaarder in diesem spannenden Jugendbuch eine der drängendsten Fragen unserer Zeit: Können wir unsere Umwelt und das Klima retten?

“Philosophieren bedeutet, über das Leben nachzudenken, und jeder, der sich wundert, philosophiert”, hat Jostein Gaarder gesagt. Gaarder studierte Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaften und unterrichtete danach Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Er lebt in Oslo. Sein erstes Buch, ein Erzählband, erschien 1986, sein erstes Kinderbuch 1987. Für “Sofies Welt” erhielt Jostein Gaarder, neben zahlreichen anderen Auszeichnungen, 1994 den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde 1996 mit dem polnischen Janusz-Korczak-Preis für die Vermittlung philosophischer Inhalte an Kinder ausgezeichnet.

Übersetzung von Gabriele Haefs.

Carl Hanser Verlag, 192 Seiten.

=> Artikel im Amazonshop bestellen

Weiterlesen

Hovden, Magnus: Scheißrentiere

RentiereDie Nordnorweger Leif und Roy träumen davon, das schnelle Geld zu machen. Da hat Leif eine geniale Idee: ein Erlebniscamp, in dem gestresste Urlauber wie Samen leben und im Kontakt mit der Natur wieder zu sich finden können. Braucht ja niemand zu wissen, dass Leif und Roy in Wirklichkeit wenig Ahnung von den Traditionen der Samen und vor allem von Rentieren haben! Doch manche Touristen stellen echt viele Fragen, und die Geschäftsidee verwickelt sich….. “Eine amüsante Posse aus dem hohen Norden, gut komponiert, gekonnt erzählt und mit Hintersinn angereichert”, lobt die Presse.

Der Autor, Magne Hovden, geboren 1974 im norwegischen Ålesund, arbeitet als Schriftsteller, Cartoonist, Übersetzer, Literaturagent, Transportunternehmer und Goldgräber. Er hat in Norwegen mehrere Bücher veröffentlicht; »Scheißrentiere« ist das erste, das auf Deutsch erscheint. Übersetzung von Frank Zuber. Wie seine beiden Romanhelden lebt der Autor in Kirkenes, das früher als der letzte Außenposten der westlichen Welt nördlich des Polarkreises galt.

Verlag Piper, 224 Seiten.

=> Artikel im Amazon-Shop kaufen

Weiterlesen

Kabus, Christine: Im Land der weiten Fjorde

NorwegenromanEin packender Norwegenroman: Nach dem Tod ihrer Mutter erfährt Lisa, dass diese als kleines Kind adoptiert wurde. Ein Medaillon mit einem vergilbten Foto ist die einzige Spur zu ihren Vorfahren. Sie führt Lisa nach Norwegen, in den beschaulichen Ort Nordfjordeid. Die Menschen dort reagieren sehr unterschiedlich auf die Ankunft der jungen Deutschen. Während sie in der warmherzigen Nora sogleich eine Vertraute findet, begegnet der alte Finn ihr mit kaum verborgener Ablehnung. Auch der wortkarge Reitlehrer Amund scheint Vorbehalte gegen Lisa zu haben. Je länger sie in das Leben am Fjord eintaucht, desto sicherer ist sie, dass sie auf der richtigen Fährte ist und dass in der Familiengeschichte ihrer Mutter dunkle Geheimnisse schlummern, deren Schatten bis in die Gegenwart reichen…

Verlag Bastei-Lübbe, 592 Seiten

=> Artikel im Amazon-Shop kaufen

Weiterlesen
© 2002 - 2020 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved