Ole Einar Bjørndalen

Bjørnndalen - Wikipedia

Bjørnndalen – Wikipedia

Ole Einar Bjørndalen ist auch für norwegische Verhältnisse ein Ausnahmeathlet. Er ist sowohl nach Anzahl der Titel als auch nach Gesamtzahl der Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen der erfolgreichste Athlet und kann seit 2011 als erster männlicher Biathlet in allen Disziplinen Weltmeistertitel vorweisen.

Bjørndalen wurde am 27. Januar 1974 geboren und ist in Simostranda in Buskerud aufgewachsen. Sein älterer Bruder Dag Bjørndalen, hat ihn auf den Skisport gebracht, welcher Biathlet für die norwegische Nationalmannschaft gewesen ist.

Seine ersten Olympischen Winterspiele haben für in Norwegen stattgefunden. 1994 ist er zum ersten Mal für jene angetreten, jedoch nur mit mäßigem Erfolg, gehörte aber In Lillehammer 1994 erstmals zum Olympiateam der Norweger. 1998 in Nagano hat er im Sprint und zudem mit dem norwegischen Team Silber gewonnen. Zuvor in der Saison 2001-2002 hat er keinen Hinweis darauf gegeben, was er zu den Olympischen Spielen in Salt Lake City erreichen würde. Zu Beginn der Saison hat er zwei World Cup Biathlon Rennen gewonnen, doch in Salt Lake City hat Ole Einar Bjørndalen in allen vier Biathlon Disziplinen Gold gewonnen – 10 km, 20 km, Sprint und Staffel. Kein Biathlet hat vor ihm mehr als zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Winterspielen gewonnen. Dies war sein großer Durchbruch. Bjørndalen hat unglaubliche 93 Weltcupsiege auf dem Konto, dazu kommen neben sechs Gesamtweltcup-Siegen unter anderem 19 WM-Titel und nun 13 olympische Medaillen. In Lillehammer 1994 gehörte er erstmals zum Olympiateam der Norweger.

Seine Gier nach Erfolg war und ist wohl unstillbar, deswegen lief er sicher auch in Sotschi bei seiner sechsten Olympiateilnahme wieder zu Höchstform auf und verschiebt seinen Biathlonruhestand um weitere zwei Jahre. Bjørndalen hat sich mit seiner Familie und seinem Team beraten und dazu entschieden weiterzumachen. Nun sollen die Weltmeisterschaften am legendären Holmenkollen, im eigenen Land, für den achtmaligen Olympiasieger definitiv der krönende Abschluss einer unvergleichlichen Laufbahn werden. Es gäbe wohl keinen schöneren Abschluss seiner sportlichen Karriere.

Heute lebt Ole Einar Bjørndalen allerdings nicht mehr in Norwegen, sondern hat seinen Lebensmittelpunkt nach Obertilliach verlegt, einer kleinen Gemeinde in Österreich, mit bescheidenen 708 Einwohnern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Fredrikstad - die Renaissance-Stadt

Fredrikstad

Foto: hoyre.no

Fredrikstad ist die größte Stadt der norwegischen Provinz Østfold, reich an historischen und kulturellen Highlights. Der Ort liegt am unteren Lauf und an der Mündung des Flusses Glomma. Im Meer davor breitet sich ein Schärengarten namens Hvaler, bestehend aus 833 Insel, Holmen und Schären, aus.
Berühmt ist Fredrikstad für seine Altstadt Gamlebyen, die Nordeuropas bestbewahrte Festungsstadt ist…

Fredrikstad wurde durch einen Königlichen Erlass vom 12. September 1567 gegründet, nachdem die Stadt Sarpsborg durch die Schweden im Verlauf des Nordischen Krieges niedergebrannt wurde. Die neue Stadt wurde näher an die Glomma– Mündung und auf die Ostseite des Flusses gebaut. Sie erhielt das Stadtrecht Sarpsborgs. Der Name Fredrikstad wurde erstmals 1569 urkundlich erwähnt.

Die heutige Stadt besteht aus zwei Teilen – Østre Fredrikstad mit der ursprünglichen Stadt und den Besiedlungen am Ostufer der Glomma und Vestre Fredrikstad auf der Westseite. Letzterer umfasst die früheren Vororte. Das eigentliche Stadtzentrum bildet die Altstadt. Hier sind der Bahnhof, diverse Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants zu finden. Südlich von Gamlebyen im Ortsteil Øra liegt das Hafengebiet.

Als Folge mehrerer Brände sind nur noch wenige Gebäude aus dem 15. Jahrhundert erhalten geblieben. Teile der Befestigungsanlagen, Wassergräben, Anlegestellen für Boote, die alte Bebauungsstruktur der Stadt und mehrere Grundmauern können noch besichtigt werden. Eine Reihe von Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert, die militärischen Zwecken dienten, steht noch. Weitere erhaltene Bauwerke sind das 1731 erbaute Gefängnis, das alte Rathaus aus dem Jahre 1784, eine Kirche erbaut 1779, mehrere Handwerks- und Handelshäuser. Selbst das alte Kopfsteinpflaster auf den Straßen wurde zu einem großen Teil bewahrt.

 

Weitere Infos:
www.visitoslofjord.no

 

 

© 2002 - 2021 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved