Stichwort: Karin Fossum

Fossum, Karin: Fremde Blicke

Fremde_BlickeDer unerklärliche Tod der jungen Annie löst in dem norwegischen Dorf Horgen tiefe Bestürzung aus. Doch zugleich scheinen die Bewohner ein dunkles Geheimnis zu bewahren. Sensibel zeichnet die norwegische Autorin Karin Fossum eine idyllische sommerliche Fjordlandschaft und erzählt von ihren oft so schwer durchschaubaren Bewohnern.

Die norwegische Autorin Karin Fossum wurde für diesen ersten Roman Fremde Blicke mit dem Rivertonpreis ausgezeichnet. Darin beschreibt sie mit viel psychologischem Einfühlungsvermögen die Geschichte eines Mordes an der 15jährigen Annie Holland, die von dem mongoloiden Jungen Raymond nackt und ohne Verletzungen an einem Weiher gefunden wird.

“Karin Fossum fasziniert auf die leise Art – mit einfachen Bildern, sensiblen Porträts und einer durch und durch schlüssigen Story. Poetischer Thrill mit psychologisch raffinierter Sogwirkung”, urteilt die Zeitschrift “Freundin”.

Piper Taschenbuch, 347 Seiten

=> Artikel im Amazon-Shop kaufen

Weiterlesen

Mord am Fjord – Krimis aus Norwegen

Nicht nur Schweden trägt zum skandinavischen Krimiphänomen bei, auch in Norwegen wird ermordet und ermittelt. Scheinbar ist das norwegische Verbrechen vor allem in Oslo daheim, denn dort spielen die meisten der norwegischen Kriminalromane wie folgende Übersicht der bekanntesten Krimiautoren und ihrer Ermittler zeigt.

Weiterlesen

Norwegische Literatur und ihre Geschichte

Knut Hamsun, Foto: Norsk Folkemuseum

Knut Hamsun, Foto: Norsk Folkemuseum

 
 

 

 

 

 

 

 

 

Atemberaubende Landschaften, rohe Naturgewalten, einfache, hart arbeitende Menschen – dies alles bietet mehr als genügend Stoff und Inspiration für ein umfangreiches literarisches Schaffen.
Obwohl man erst mit dem Aufkommen des Nationalismus und dem Kampf für die Unabhängigkeit Anfang des 19. Jahrhunderts von norwegischer Nationalliteratur sprechen kann, zeugen drei Nobelpreisträger und diverse über die Landesgrenzen bekannt gewordenen Schriftsteller vom großen Talent und Können…

Weiterlesen
© 2002 - 2020 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved