Zwischen Fjord und Fjell

Norwegen!!! 242

Blick auf den Lysefjord

 

Norwegen…. was macht eigentlich das Besondere dieses Landes aus, warum fährt “man” nach Norwegen? Eigentlich ganz einfach: Norwegen ist eines der schönsten Länder dieser Erde.

Die norwegischen Landschaften sind faszinierend und kontrastreich. Norwegen – oder um korrekt zu sein das “Königreich Norwegen” hat flächenmäßig ungefähr die Maße Deutschlands, bei einer Einwohnerzahl von ca. 5,05 MIO Einwohnern gibt es Natur reichlich. Die Küstenlinie Norwegens ist ca. 25.000 Kilometer lang, unzählige Fjorde ziehen sich weit ins Landesinnere hinein. Sie sind oft umrahmt von steilen und mehrere hundert Meter hohen Felsswänden, beispielhaft sei hier der spektakuläre “Preikestolen” am Lysefjord genannt.

Das Hochland Norwegens bietet ebenfalls Abwechslung und Naturerlebnis. Da ist z. B. der Jotunheimen – Naturpark zu nennen, in dem 60 Gletscher und insgesamt 275 Gipfel mit einer Höhe über 2.000 m zu finden sind. Dort findet man auch den Galdhøpiggen, mit 2.469 m der höchste Gipfel des Landes.

Neben dem Gebirge bietet das Fjell mit einer eher kargen Gebirgslandschaft auf seinen Hochflächen viel Raum für lange Wanderungen und allerhand Sehenswertes. Mit etwas Glück und Ausdauer können z. B. auf dem Dovrefjell wildlebende Moschusochsen beobachtet werden, die vor ca. 80 Jahren aus Grönland nach Norwegen übergesiedelt wurden.

Auch die Norweger empfinden die Landschaften ihres Landes als etwas “typisches” und nicht umsonst lautet die erste Zeile der norwegischen Nationalhymne “Ja vi elsker dette landet” (Ja, wir lieben dieses Land). Doch gibt es neben den Landschaften noch allerhand zu entdecken. So sagt die Sängerin Anne Lise Gjøstøl in einem Interwiew: “Norwegen ist Ziegenkäse auf dem Frühstückstisch, der Nisse in der Scheune, der Nöck im Teich, die Huldra in den Bergen.” Aber das ist eine andere Geschichte……

 

 

 

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Sør-Spitsbergen - Nationalpark (Svalbard)

Sør-Spitsbergen- Nationalpark

Hansbreen, Sør-Spitsbergen- Nationalpark
Foto: www.geograafia.ut.ee

Mit einer Landfläche von 5.030 km² und einem Wasserareal von 8.198 km² ist der Sør-Spitsbergen- Nationalpark der größte in Europa. Er umfasst Spitzbergens Südspitze mit der mächtigen Fjordlandschaft von Hornsund und den Gebieten nördlich davon bis zum Bellsund. Ihr findet hier die für Svalbard so typische, arktische Natur mit großen Gletschern und zerklüfteten Bergspitzen mit einer Höhe von bis zu 1.431 m.

Das Gebiet des Sør-Spitsbergen- Nationalparks wurde 1973 unter Schutz gestellt. Schon seit dem 17. Jahrhundert sind hier Menschen zu finden, die die natürlichen Ressourcen ausnutzen. Überreste einer Walfanganlage mit Tranöfen, Schädeln und Gerippen von Walen zeugen davon. Im Park ist überall das kulturelle Erbe der Winterjagd, des Bergbaus, der Anfänge des Tourismus und der Forschung präsent. Derzeit ist eine polnische Forschungsstation am Ende des Hornsund in Betrieb.

Auf der Westseite des Sør-Spitsbergen- Nationalparks prägen hohe und schroffe Berge die Landschaft, im Osten wird das Areal deutlich flacher und runder. Weitflächige, verzweigte Gletschersysteme dominieren das Binnenland. Teile des Streifens an der Westküste gehören zu den belebtesten Orte Svalbards. Die Ostküste ist kälter und besteht überwiegend aus unfruchtbaren Moränen und Gletschergebieten.

Der Hornsund ist ein wichtiger Bereich für Eisbären. Hier verläuft ihre wichtigste Route zwischen der Ost- und der Westküste Spitzbergens. Seit dem Eisbärenabkommen von 1973 zwischen Russland, Dänemark, Kanada, den USA und Norwegen dürfen die Tiere nicht mehr gejagt werden. Sie stehen unter Schutz, da sie inzwischen eine bedrohte Art sind. Der Nationalpark verfügt über eine reichhaltige Vogelwelt. Mehrere große Felsformationen mit nistenden Vogelkolonien sind insbesondere an der Ostküste zu finden.

Weitere Infos:
www.npolar.no

 

 

© 2002 - 2024 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved