Zwischen Fjord und Fjell

Norwegen!!! 242

Blick auf den Lysefjord

 

Norwegen…. was macht eigentlich das Besondere dieses Landes aus, warum fährt “man” nach Norwegen? Eigentlich ganz einfach: Norwegen ist eines der schönsten Länder dieser Erde.

Die norwegischen Landschaften sind faszinierend und kontrastreich. Norwegen – oder um korrekt zu sein das “Königreich Norwegen” hat flächenmäßig ungefähr die Maße Deutschlands, bei einer Einwohnerzahl von ca. 5,05 MIO Einwohnern gibt es Natur reichlich. Die Küstenlinie Norwegens ist ca. 25.000 Kilometer lang, unzählige Fjorde ziehen sich weit ins Landesinnere hinein. Sie sind oft umrahmt von steilen und mehrere hundert Meter hohen Felsswänden, beispielhaft sei hier der spektakuläre “Preikestolen” am Lysefjord genannt.

Das Hochland Norwegens bietet ebenfalls Abwechslung und Naturerlebnis. Da ist z. B. der Jotunheimen – Naturpark zu nennen, in dem 60 Gletscher und insgesamt 275 Gipfel mit einer Höhe über 2.000 m zu finden sind. Dort findet man auch den Galdhøpiggen, mit 2.469 m der höchste Gipfel des Landes.

Neben dem Gebirge bietet das Fjell mit einer eher kargen Gebirgslandschaft auf seinen Hochflächen viel Raum für lange Wanderungen und allerhand Sehenswertes. Mit etwas Glück und Ausdauer können z. B. auf dem Dovrefjell wildlebende Moschusochsen beobachtet werden, die vor ca. 80 Jahren aus Grönland nach Norwegen übergesiedelt wurden.

Auch die Norweger empfinden die Landschaften ihres Landes als etwas “typisches” und nicht umsonst lautet die erste Zeile der norwegischen Nationalhymne “Ja vi elsker dette landet” (Ja, wir lieben dieses Land). Doch gibt es neben den Landschaften noch allerhand zu entdecken. So sagt die Sängerin Anne Lise Gjøstøl in einem Interwiew: “Norwegen ist Ziegenkäse auf dem Frühstückstisch, der Nisse in der Scheune, der Nöck im Teich, die Huldra in den Bergen.” Aber das ist eine andere Geschichte……

 

 

 

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Grenland - historische Landschaft in der Telemark

Grenland

Quelle: www.nrh-grenland.com

Grenland ist der Name einer historischen Landschaft in Südnorwegen. Eine klare Abgrenzung vorzunehmen, ist aber schwierig, da die Grenzen “wandern”. So schwankt die Angabe, welche Kommunen zu Grenland gehören, zwischen drei und sieben. Üblicherweise wird heute der südöstliche Teil der Telemark mit den Kommunen Skien, Porsgrunn, Bamble und Siljan als Grenland bezeichnet…

Der Name ist sehr alt und meint das Land der Grener. Die Grener waren eine Völkergruppe, die vor der Wikingerzeit im Süden der Telemark ansässig waren. Im Mittelalter befand sich ihr Ausbreitungsgebiet zwischen dem Langesundfjord, Skienselva und Norsjø. Es wurde noch unterteilt in Grenmar für den nördlichen Teil und Vestmar für den südlichen Teil. Dazu gehörten die Orte Holla und Lunde (Ulefoss skipreide), Sauherad, Nes, Bø, Heddal (Lindheim skipreide), Solum mit Melum und Drangedal. Der bekannteste Grener war Harald Grenske, der Vater von Olav Haraldsson – besser bekannt als St. Olav.

Heutzutage steht Grenland für das größte Industriegebiete Norwegens und das Zentrum der petrochemischen Industrie. Die Gesamtfläche beträgt etwa 2.800 km², und rund 120.000 Einwohner leben hier. Aber die Region bietet auch Touristen und Urlaubern jede Menge Möglichkeiten, auf ihre Kosten zu kommen. Rad- und Wandertouren entlang der Küste sind sehr beliebt. Der Gea Norvegica Geopark lädt zum Entdecken und Staunen ein. Historische Kirchenbauten, diverse Museen und Galerien erwarten euch. Entspannen kann man im Skien Freizeitpark, in dem eine Badelandschaft und ein großer Wellnessbereich zu finden sind.

Weitere Infos:

www.visitgrenland.no

 

 

© 2002 - 2023 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved