Aftenposten

Aftenposten ist auf dem norwegischen Zeitungsmarkt die führende Zeitung mit rund 239.831 Exemplaren in der Auflage. Die Zeitung, deren Redaktion ihren Sitz in Oslo hat, wird landesweit verbreitet und erscheint noch immer in Riksmål.

Aftenpoten wurde 1860 von Christian Schibsted gegründet. Damals hieß die Zeitung allerdings noch Christiana (der damalige Name Oslos) Adresseblad.  Während Aftenposten als morgendliche Ausgabe erscheint, hat sich mit Aften zudem eine Abendausgabe etabliert. Ebenfalls hinzugekommen ist eine Sonntagsausgabe, die seit 1990 auf dem Markt erscheint.

Die Themen und die Schreibart sind größtenteils konservativ ausgerichtet und dem Blatt wird eine Nähe zur Høyre nachgesagt. Zwischen den 1930er und 1940re Jahren geriet die Zeitung zudem ins Kreuzfeuer. Sie druckte am 7. Mai 1945 einen positiven Nachruf auf Adolf Hitler vom norwegischen Schriftsteller Knut Hamsun ab. Dem folgend propagierte Aftenposten während des Kalten Krieges eine starke antikommunistische Haltung.

Doch in den letzten Jahren, nicht zuletzt auch unter Chefredakteurin  Hilde Haugsgjerd, hat sich die konservative Haltung ein wenig gelockert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Indre-Wijdefjorden- Nationalpark (Svalbard)

Wijdefjorden

Foto: www.miljodirektoratet.no

Der Wijdefjord ist der längste Fjord Spitzbergens und schneidet sich
108 km von Norden ins Landesinnere. Der Indre-Wijdefjorden- Nationalpark umfasst den inneren Teil dieses Fjords und die angrenzenden Landareale. Der Park zeichnet sich durch eine einzigartige arktische Vegetation mit sehr seltenen Pflanzen aus. Der Fjord und seine Ufer haben sich bei Klimaforschern als ein interessantes Studienobjekt etabliert…

Der Indre-Wijdefjorden- Nationalpark wurde am 09.09.2005 eröffnet und umfasst eine Fläche von 1.127 km². Davon befinden sich 745 km² an Land, 382 km² sind Wasserfläche. Die Umgebung des Wijdefjords wurde zuerst von russischen und später von norwegischen Trappern als Fangebiet genutzt. In der Gegend streiften nicht viele Eisbären umher, aber die Jagd auf Polarfüchse und Eiderenten lohnte sich. 1932 wurde das Gebiet unter Naturschutz gestellt, um die seltene Vegetation zu schützen. Erst ab den 1980er Jahren war das Jagen unter strengsten Auflagen wieder erlaubt. Es gibt eine Jagdhütte auf Austfjordnes.

Als einziger Schwellenfjord mit Mündung im Norden Spitzbergens unterscheiden sich die Gegebenheiten in und um den Wijdefjord deutlich von denen an der Westseite der Insel. Er hat eine breite Mündung, eine Schwelle und ein Kaltwasserbassin im Inneren. Im Innersten befindet sich eine Gletscherfront. Das einzigartige Leben an den Ufern und im Wasser des Wijdefjords ziehen die Forscher in den Indre-Wijdefjorden- Nationalpark gerade in Verbindung mit Klimastudien.

Das arktische Klima, die trockene, alkalische, sehr salzhaltige Erde an den Ufern rufen eine Vegetation hervor, die einmalig im europäischen Teil der Arktis ist. Seltene Grasarten, die nirgendwo anders in dieser Zusammensetzung wachsen, sind zu finden.

 

Weitere Infos:

www.npolar.no

 

 

© 2002 - 2022 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved