Klar Tale – Hilfe beim Norwegisch lernen

Klar Tale - LogoKlar Tale ist eine norwegische Zeitung, die für Menschen mit den verschiedensten Leseschwierigkeiten gemacht ist. Eine größere Schrift und eine einfachere Sprache sorgen dafür, dass die Zeitung leichter zu lesen ist als andere. Daher eignet sie sich auch sehr gut für Leute, die die norwegische Sprache erlernen oder vertiefen wollen. Gleichzeitig erfahrt ihr durch das Lesen der Artikel, was es in Norwegen Neues gibt…

Klar Tale ist Norwegens einzige Zeitung für Menschen mit Leseschwierigkeiten und erscheint jeden Donnerstag in Papierform, vorgelesen auf CD oder als Podcast und in Brailleschrift.
Sie wird auch nach Deutschland verschickt. Dabei könnt ihr wählen, ob sie mit oder ohne CD geliefert werden soll. Das Abonnement kostet pro Jahr ohne CD 500 NOK, mit CD 750 NOK. Hinzu kommen noch die Versandkosten. Um die Wechselgebühren der Bank bei der Überweisung zu sparen, gebt nicht den Kronen-Betrag an. Rechnet den Betrag in Euro um, rundet auf volle Euro auf und überweist das dann. Klar Tale hat kein Problem damit.
Noch einfacher ist es natürlich, die Internetseite zu besuchen. Hier findet ihr die wichtigsten Nachrichten aus Norwegen und der Welt. Zudem gibt es die Rubriken Sport und Kultur. Die Option, sich die Papierausgabe als PDF zu downloaden, besteht auch – übrigens in Bokmål und in Nynorsk. Auf der Internetseite ist es möglich, sich die Artikel vorlesen zu lassen. Unter Dine innstillinger (Deine Einstellungen) könnt ihr sogar verschiedene Lesegeschwindigkeiten festlegen.

Unter Ukens oppgave (Aufgabe der Woche) findet ihr auf der Internetseite von Klar Tale die Möglichkeit, euch selbst zu prüfen. Jeden Donnerstagmorgen gibt es eine neue Aufgabe, die auf einen Artikel der aktuellen Ausgabe basiert. Zu diesem werden Fragen gestellt. Die Antworten werden eine Woche später veröffentlicht, so dass ihr vergleichen könnt, ob ihr den Inhalt des Artikels richtig verstanden habt. Also schaut mal rein…

 

Weitere Infos unter:
www.klartale.no

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Reine - "the most beautiful view in the world"

Reine (Lofoten)

Foto: K.M. Fantasy World

Der Blick auf Reine ist weltberühmt und ein Pflichtmotiv für jeden Lofoten-Urlauber. Nicht umsonst hat das Time Magazine diesen Anblick als den schönsten der Welt gekürt. Er wurde im Lego– und im Disneyland nachgebaut, unzählige Fotos wurden gemacht und diverse Maler versuchten sich an ihm. Eines der berühmtesten Gemälde ist das vom Norweger Otto Sinding gefertigte Fra Reine i Lofoten, das heute in der Nationalgalerie in Oslo bewundert werden kann.

Reine ist mit etwa 400 Einwohnern der Hauptort und das Verwaltungszentrum der Lofoten-Insel Moskenesøya und umfasst die Inseln Sakrisøy, Anøy und die Orte entlang des Reinefjords. Die Stadt liegt am Kong Olavs vei (E10), der im Jahre 1992 bis hierher verlängert wurde, auf der südöstlichen Seite der Moskenesøya. Der Ort ist seit 1743 als Marktplatz bekannt, 1891 wurde eine Kirche erbaut. Ein Teil von Reine wurde von den Deutschen 1941 nach dem Reine-Raid, durchgeführt von norwegischen und britischen Soldaten, niedergebrannt. Heute lebt die Stadt vom Fischfang, Maschinenbau und Tourismus.

Otto Sinding "Fra Reine i Lofoten" (1883)

Gemälde des norwegischen Malers Otto Sinding “Fra Reine i Lofoten” (1883)
Foto: Nasjonalgalleriet Oslo

Die Umgebung von Reine ist für ihre fantastischen Wandergebiete bekannt. Gletscher und andere Naturkräfte haben hier die Landschaft geformt, die zu den wildesten und interessantesten in Norwegen zählt. Schroffe Berge und schmale Landstreifen zwischen Berg und Meer prägen das Bild.
Empfehlenswert ist eine Bootstour in den Reinefjord. Reine ist auch bekannt für die zur Vermietung stehenden Fischerhütten (Rorbuer), die im traditionellen Stil erhalten geblieben sind. Zu den Stammgästen gehört der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Im Zentrum von Reine sind ein populärer Glasladen und das Restaurant Gammelbua, in dem traditionelle Fischgerichte frisch zubereitet serviert werden und das im 19. Jahrhundert der Laden des Ortes war, zu finden. Der norwegische Künstler Jan F. Wanggaard lebt und arbeitet in der Stadt. Er hat hier seine eigene Galerie namens Panta Rei. Wangaard ist ein ausgebildeter Industriedesigner, arbeitet als Maler, Fotograf, Schmied und verkauft auch Souvenirs. Bekannt wurde er durch den Nachbau des ältesten Nordlandbootes, das im Tromsø Museum ausgestellt ist. Er benutzt es für Angel- und Bootstouren.

Weitere Infos unter:
www.reinefjorden.no
www.reinerorbuer.no
www.lofoten.info
www.moskenes.kommune.no

 

 

© 2002 - 2023 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved