Oslo Spektrum

Oslo Spektrum - Wikipedia

Oslo Spektrum – Wikipedia

Im östlichen Zentrum Oslos befindet sich das Oslo Spektrum. Es handelt sich dabei um eine Mehrzweckhalle, die für unterschiedlichste Veranstaltungen ausgerichtet ist. Das Oslo Spektrum wurde 1990 eröffnet und hatte sein erstes Jahr, in vollem Betrieb, nur ein Jahr später.
Die Halle liegt in den Stadtteilen Grønland/Vaterland, also in einem alten Arbeiterviertel und Industriegebiet. Neben der guten zentralen Lage, mit guter Anbindung zum Bahnhof, dem Busbahnhof und Fähranlegern, war es der Stadtentwicklung wichtig, das Osloer Zentrum weiter östlich zu verlagern. Die Stadtteile Grønland und Vaterland drohten „verloren“ zu gehen. Dies sollte der Bau der Mehrzweckhalle verhindern und als Bindeglied zwischen West/Ost-Oslo, dem Zentrum, und Ost-Oslo dienen. Damit wollte die Stadt Oslo, als Hauptstadt, national zeigen, dass eine Integration von Stadtteilen, die mit Problemen behaftet sind, möglich ist. Schon damals zeichnete es sich ab, dass Grønland ein beliebter Ort für Migranten und die Unterschicht ist. Der Bau des Oslo Spektrums hat sicher dazu beigetragen, dass die Stadtteile nun integrierter sind, das Problem ist zum Teil aber immer noch das selbe. Jedoch befindet sich der Stadtteil nun in einem leichten Umschwung und es entwickelt sich in kleinen Schritten zu einem Künstlerviertel.
Die Mehrzweckhalle bietet für Konzerte, Platz für etwa 10.000 Gäste. Der Bereich Sport fand ebenfalls eine Verwendung in der Halle und somit war das Oslo Spektrum zum Teil auch eine Eishockeyhalle, mit Kapazitäten für fast 7.000 Zuschauer. Doch dafür war die Halle letztendlich viel zu groß und zu kostspielig und dient nun, nur noch in sehr sehr wenigen Fällen als Austragungsort für Sportveranstaltungen.
Größtenteils geben Künstler wie z.B. Elton John, The Backstreet Boys, Deep Purple, Michael Bublé oder die bekannten norwegischen Kabarettisten Ylvis dort Konzerte. Vor kurzem diente Sie aber auch für das Norwegische Mode Label Moods of Norway als Ort des Geschehens. Knapp 6.000 Gäste kamen zur großen Modenschau und gleichzeitig dem 10. jährigen Geburtstag des Modeunternehmens.
Weniger erfreulich war die im Oslo Spektrum gehaltene Trauerfeier zum Utøya-Attentat. Sie wurde ebenfalls live im Fernsehen übertragen.

Über das gesamte Jahr verteilt finden zahlreiche Veranstaltungen im Oslo Spektrum statt. Vor jedem Oslotrip lohnt es sich also nachzuschauen, ob nicht ein tolles Konzert, eine interessante Messe oder sonstiges in Oslos Mehrzweckhalle stattfindet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Værøya - Insel der Lofoten (Nordland)

Værøya

©Foto: Bård Løken / nordnorge.com

Es gibt Leute, die sind davon überzeugt, dass Værøya die schönste der Lofoten– Inseln ist. Sanft schwingen sich die Bergketten in langgezogenen Linien Richtung Ozean. Die Berge sind steil, aber relativ leicht zu bezwingen. Einmal erklommen, könnt ihr eine fantastische Aussicht in alle Richtungen genießen. Bekannt ist Værøya für seine Vogelkolonien an der Außenseite der Måstadhalvøya und dem Lundehund, der hier einst gezüchtet wurde. Auf der Insel könnt ihr auch der ältesten Kirche der Lofoten einen Besuch abstatten…

Værøya ist mit einer Fläche von 15,7 km² die größte Insel in der Kommune Værøy (Nordland) und eine der äußeren Lofoten– Inseln. Sie liegt zwischen Moskenesøya und Røstlandet. Knapp 750 Einwohner leben hier ungleich verteilt auf die beiden Orte Sørland und Nordland. Sørland im Südosten der Insel ist ein aktiver Fischerort, das Verwaltungs- und Gemeindezentrum der Kommune Værøy und beherbergt 95% der lokalen Bevölkerung.

Die Landschaft ist geprägt von steilen Bergen und langgezogenen Bergketten. Im Nordosten ist mit 450 m die höchste Erhebung zu finden – der Nordlandsnupen. Im Südosten ist das Gelände stellenweise flacher. Die Måstadhalvøya und das Måstadfjellet findet ihr im Südwesten der Insel. Das Areal steht unter Naturschutz und ist der Nistplatz für tausende von Seevögeln, unter anderem von Papageitauchern.

©Foto: Asgeir Helgestad / Visit Norway.

Auf Værøya gibt es gute Angelmöglichkeiten. Bootstouren und Hochseeangeln sind als touristische Angebote sehr begehrt. Für Bergkletterer und Wanderer bietet die Insel ein gutes Terrain. Aber vor allem könnt ihr hier die einzigartige Natur erleben.

Im Norden der Insel steht die alte Værøy– Kirche, die 1714 erbaut wurde. Es handelt sich um eine rote Langkirche aus Holz. Auch im Norden wurden Höhlenmalereien, Grabhügel und Überreste von Häusern aus der Steinzeit entdeckt. Einen Abstecher wert ist der Leuchtturm auf Kvalnesset, der in einem vogelreichen Schärengarten zu finden ist.

Værøya ist per Autofähre mit Bodø, Moskenes und Røst verbunden. Diese verkehren täglich mehrmals.

 

Weitere Infos:

lofoten.info

 

 

© 2002 - 2020 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved