Reise Know-How Norwegen

Reiseführer für individuelles Entdecken: Das Land bis hinauf zum Nordkap individuell entdecken und erleben

Dieser umfassende Reiseführer voller Reise-Know-How weist den Weg zu den schönsten Orten im Land der Wasserfälle und Trolle und beschreibt alle sehenswerten Städte, Regionen und Landschaften bis hinauf zum Nordkap. Zahllose wichtige Informationen zu allen praktischen Reisefragen wie An- und Weiterreise (mit Auto, Bahn, Bus oder Flugzeug), Fährverbindungen, Essen und Trinken, Shopping und Unterhaltung ermöglichen individuelle Entdeckungstouren. Dazu kommen aktuell vor Ort recherchierte Unterkunftsempfehlungen für Hotels, Jugendherbergen, Camping und Hütten.

Aktivurlauber freuen sich über die Tipps zu Sport- und Freizeitmöglichkeiten wie Bootsfahrten, Angeln, Wintersport, Radfahren, Wandern, Rafting und Klettern.Norwegen gehört mit seinen tiefblauen Fjorden, weiten Hochebenen, mächtigen Gletschern und filigranen Stabkirchen zu den interessantesten Reisezielen in Europa. Mit diesem Reisehandbuch lässt sich Norwegen zu jeder Jahreszeit genießen. Oslo, Bergen und Trondheim werden genauso kenntnisreich und ausführlich beschrieben wie z.B. die Lofoten oder die Nordkaproute. Detaillierte Stadtpläne und Übersichtkarten sowie ein 24seitiger Kartenatlas erleichtern die Orientierung. Die kleine Sprachhilfe Norwegisch trägt zur besseren Verständigung bei. Wissenswertes zu Geschichte und Bevölkerung, Natur und Umweltschutz, Kunst und Kultur, Politik und Wirtschaft rundet den nützlichen Reiseführer ab.

 

=> Artikel bei amazon kaufen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Huskyfarm in Innset (Troms)

Huskyfarm

Foto: K.M. Fantasy World

In Innset in der Provinz Troms am See Veslevatn betreibt der Deutsche Björn Klauer mit seiner Ehefrau seit über 20 Jahren eine Huskyfarm. Weit weg vom nächsten Nachbarn ist der frühere Bergbauernhof der Ausgangspunkt für kurze und lange Touren mit dem Hundeschlitten in die Welt der Berge.
Gäste aus ganz Europa sorgen Jahr für Jahr dafür, dass die Touren ausgebucht sind. Wenn ihr auf der Suche nach einem atemberaubenden Abenteuer seid, solltet ihr euch das Angebot der Huskyfarm anschauen…

Die Touren, die von 5 bis zu 26 Tagen andauern, verlaufen kreuz und quer im Grenzgebiet zu Schweden. Zwei Nationalparks, der Rohkunborri- und der Øvre-Dividal- Nationalpark, liegen in Reichweite. Gern wird auch das Dreiländereck zwischen Finnland, Schweden und Norwegen angesteuert. Die längste Tour führt das Gespann bis zur russischen Grenze.

Huskyfarm

Foto: K.M. Fantasy World

70 Hunde leben auf der Farm. So unterschiedlich sie aussehen, so unterschiedlich sind auch ihre Charaktere. Jeder Gast bekommt sein Hundegespann zugewiesen und ist für dieses verantwortlich. Fütterung, Prüfung der Ausrüstung und Seelsorge für die Hunde. Auch bei der Zubereitung des Fressens und dem Abwasch wird jeder Teilnehmer hinzugezogen.
Wenn ihr an einer geführten Hundeschlittentour teilnehmen wollt, solltet ihr körperlich fit sein und das Leben im Freien lieben. Die Übernachtungen finden meistens in Hütten statt, aber gerade bei den längeren Touren kommen auch Zelte zum Einsatz. An die entsprechende Kleidung solltet ihr denken.

Von Dezember bis Februar sind die Tage sehr kurz, so dass in dieser Zeit eher die kleineren Touren auf dem Programm stehen. Als Gegenleistung bietet die Natur das Schauspiel des Nordlichts an. In den menschenleeren Bergregionen oberhalb der Baumgrenze lassen sich die Polarlichter besonders gut beobachten. Diese Touren sind für Neulinge bestens geeignet, da sie nicht so kräftezehrend sind und ihr den Umgang mit den Hunden und der Ausrüstung erproben könnt. Ab März sind die Tage wieder lang, und das Wetter ist oft gut. Zeit für die großen Touren mit vollem Gepäck. 200 – 300 km werden in 8 Tagen bewältigt. Ab April ist es dann sogar möglich, sich rund um die Uhr fortzubewegen, da die Nächte langsam heller werden.

 

Weitere Infos unter:
huskyfarm.de
www.facebook.com/Huskyfarm01

 

 

© 2002 - 2020 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved