Indre-Wijdefjorden- Nationalpark (Svalbard)

Wijdefjorden

Foto: www.miljodirektoratet.no

Der Wijdefjord ist der längste Fjord Spitzbergens und schneidet sich
108 km von Norden ins Landesinnere. Der Indre-Wijdefjorden- Nationalpark umfasst den inneren Teil dieses Fjords und die angrenzenden Landareale. Der Park zeichnet sich durch eine einzigartige arktische Vegetation mit sehr seltenen Pflanzen aus. Der Fjord und seine Ufer haben sich bei Klimaforschern als ein interessantes Studienobjekt etabliert…

Der Indre-Wijdefjorden- Nationalpark wurde am 09.09.2005 eröffnet und umfasst eine Fläche von 1.127 km². Davon befinden sich 745 km² an Land, 382 km² sind Wasserfläche. Die Umgebung des Wijdefjords wurde zuerst von russischen und später von norwegischen Trappern als Fangebiet genutzt. In der Gegend streiften nicht viele Eisbären umher, aber die Jagd auf Polarfüchse und Eiderenten lohnte sich. 1932 wurde das Gebiet unter Naturschutz gestellt, um die seltene Vegetation zu schützen. Erst ab den 1980er Jahren war das Jagen unter strengsten Auflagen wieder erlaubt. Es gibt eine Jagdhütte auf Austfjordnes.

Als einziger Schwellenfjord mit Mündung im Norden Spitzbergens unterscheiden sich die Gegebenheiten in und um den Wijdefjord deutlich von denen an der Westseite der Insel. Er hat eine breite Mündung, eine Schwelle und ein Kaltwasserbassin im Inneren. Im Innersten befindet sich eine Gletscherfront. Das einzigartige Leben an den Ufern und im Wasser des Wijdefjords ziehen die Forscher in den Indre-Wijdefjorden- Nationalpark gerade in Verbindung mit Klimastudien.

Das arktische Klima, die trockene, alkalische, sehr salzhaltige Erde an den Ufern rufen eine Vegetation hervor, die einmalig im europäischen Teil der Arktis ist. Seltene Grasarten, die nirgendwo anders in dieser Zusammensetzung wachsen, sind zu finden.

 

Weitere Infos:

www.npolar.no

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Oslo Spektrum

Oslo Spektrum - Wikipedia

Oslo Spektrum – Wikipedia

Im östlichen Zentrum Oslos befindet sich das Oslo Spektrum. Es handelt sich dabei um eine Mehrzweckhalle, die für unterschiedlichste Veranstaltungen ausgerichtet ist. Das Oslo Spektrum wurde 1990 eröffnet und hatte sein erstes Jahr, in vollem Betrieb, nur ein Jahr später.
Die Halle liegt in den Stadtteilen Grønland/Vaterland, also in einem alten Arbeiterviertel und Industriegebiet. Neben der guten zentralen Lage, mit guter Anbindung zum Bahnhof, dem Busbahnhof und Fähranlegern, war es der Stadtentwicklung wichtig, das Osloer Zentrum weiter östlich zu verlagern. Die Stadtteile Grønland und Vaterland drohten „verloren“ zu gehen. Dies sollte der Bau der Mehrzweckhalle verhindern und als Bindeglied zwischen West/Ost-Oslo, dem Zentrum, und Ost-Oslo dienen. Damit wollte die Stadt Oslo, als Hauptstadt, national zeigen, dass eine Integration von Stadtteilen, die mit Problemen behaftet sind, möglich ist. Schon damals zeichnete es sich ab, dass Grønland ein beliebter Ort für Migranten und die Unterschicht ist. Der Bau des Oslo Spektrums hat sicher dazu beigetragen, dass die Stadtteile nun integrierter sind, das Problem ist zum Teil aber immer noch das selbe. Jedoch befindet sich der Stadtteil nun in einem leichten Umschwung und es entwickelt sich in kleinen Schritten zu einem Künstlerviertel.
Die Mehrzweckhalle bietet für Konzerte, Platz für etwa 10.000 Gäste. Der Bereich Sport fand ebenfalls eine Verwendung in der Halle und somit war das Oslo Spektrum zum Teil auch eine Eishockeyhalle, mit Kapazitäten für fast 7.000 Zuschauer. Doch dafür war die Halle letztendlich viel zu groß und zu kostspielig und dient nun, nur noch in sehr sehr wenigen Fällen als Austragungsort für Sportveranstaltungen.
Größtenteils geben Künstler wie z.B. Elton John, The Backstreet Boys, Deep Purple, Michael Bublé oder die bekannten norwegischen Kabarettisten Ylvis dort Konzerte. Vor kurzem diente Sie aber auch für das Norwegische Mode Label Moods of Norway als Ort des Geschehens. Knapp 6.000 Gäste kamen zur großen Modenschau und gleichzeitig dem 10. jährigen Geburtstag des Modeunternehmens.
Weniger erfreulich war die im Oslo Spektrum gehaltene Trauerfeier zum Utøya-Attentat. Sie wurde ebenfalls live im Fernsehen übertragen.

Über das gesamte Jahr verteilt finden zahlreiche Veranstaltungen im Oslo Spektrum statt. Vor jedem Oslotrip lohnt es sich also nachzuschauen, ob nicht ein tolles Konzert, eine interessante Messe oder sonstiges in Oslos Mehrzweckhalle stattfindet.

© 2002 - 2022 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved