Die Tageszeitung Klassekampen

Klassekampen, die ins Deutsche übersetzt soviel heißt wie “Klassenkampf” ist eine linksausgerichtete norwegische Tageszeitung. 1969 wurde die Tageszeitung mit Sitz in Oslo gegründet.


Die Gründung von Klassekampen vollzog sich nach einem Konflikt innerhalb der Sozialistischen Volkspartei. Die dortige Jugendorganisation spaltete sich ab und wurde innerhalb der Zeitung zum Sprachrohr für eine marxistisch-leninistische Jugend. Daher kommt es auch, dass Klassekampen in den Anfängen oft für die marxistisch-leninistische Partei AKP als Hilfsmittel galt, um Ideen und Werte dieser Partei in Norwegen aufzubereiten. Da die AKP sogar zeitweise Klassekampen komplett übernommen hatte, kam dieser Umstand häufiger zum Tragen. Während es unter der Leitung der AKP noch eine Wochenzeitung war, kam die Umsetzung zur Tageszeitung erst später.

Ab 1991 nahm sich die AKP immer mehr zurück und reduzierte ihre Anteile auf 20 Prozent, als Klassekampen Mitte der 90er Jahre in eine finanzielle Krise geriet.

Ein Bündnis aus verschiedenen Verlagen, der Gewerkschaft Fagforbundet, der Partei Rødt und der Stiftung “Freunde des Klassekampen” übernahm ab 2007 die Tageszeitung. Unter Chefredakteur Bjørgulv Braanen befasst sich die Zeitung mit Literatur, Theater, Kunst und Politik.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Skibladner

SKIPLADNEREs ist Mjøsas, Norwegens größter Binnensee, weißer Schwan – das Schiff Skibladner. Skibladner ist der älteste sich in Betrieb befindliche Raddampfer der Welt. Damals wie heute fährt das Schiff unter der Reederei A/S Oplandske Dampskibsselskap. Seine Einzelteile wurden in Schweden gefertigt, nach Norwegen transportiert und in Minnesund zusammengebaut. 1856 startete das Schiff zur Jungfernfahrt und lieferte Post an die am Mjøsa liegenden Städte aus.

Mit der Zeit sind einige Umbauten an dem Schiff vorgenommen wurden, doch 1993 durch aufwendige Restaurationen auf den Zustand von 1888 gebracht. 2005 stellte die norwegische Behörde für Denkmalschutz- und Pflege das Schiff unter Denkmalschutz. Heute ist der liebevoll geführte Skibladner eines von Norwegen beliebteste Touristenattraktionen. Seit 1919 fährt das Schiff von Juni bis August, anstatt, wie vorher, rund 9 Monate im Jahr. Nur die Versorgung an Bord ist etwas luxuriöser als wie vor 150 Jahren. An Bord gibt es einen Kiosk, ein feines Restaurant und eine Cafeteria. Die Karte des Restaurants variiert meistens von Jahr zu Jahr und es ist zu empfehlen, einen Tisch vorab zu reservieren. Mit dem Skibladner ist es möglich, Mjøsa von seiner schönsten Seite aus zu sehen, nämlich vom Wasser. Das Schiff fährt gemütliche 12 Knoten und macht es einem dadurch möglich, die wunderschöne Landschaft zu genießen. Skibladner steuert den Hafen in Gjøvik, Hamar, Lillehammer, Moelv und Eidsvoll an. Eine Fahrt gewährt seinen Gästen viele Eindrücke: So riecht es an Bord nach Dampf und frischgekochtem Lachs und man hört die Maschinen arbeiten, die Wellen rauschen, das knirschen von altem Holz und die gute Stimmung aus dem Herren- und Damensalon. Es herrscht eine einzigartige Atmosphäre, die es zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Fahrkarten gibt es ab 180 NOK, umgerechnet etwa 22 EUR. Kinder unter 12 fahren gratis mit.skibladner

© 2002 - 2021 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved