Die Vesterålen

Die Vesterålen sind eine Inselgruppe vor der Küste Norwegens. Sie zeichnen sich durch ihre Lage in der Nähe der Lofoten aus, die bekannter sind.

Die ersten Siedlungen auf den Vesterålen reichen bis zu 6.000 Jahre zurück. Ähnlich wie bei den Lofoten siedelten zur Anfangszeit vor allem Fischer auf den Inselgruppen. Dort mit Zunahme der Macht der norwegischen Stadt Bergen vergrößerte sich auch der Druck auf die Vesterålen. Der Stockfischhandel wurde nämlich von der Handelsstadt Bergen voran getrieben. Dies führte wiederum dazu, dass sich mehr und mehr Fischer auf den Vesterålen niederließen.

Ebenfalls einen Boom erlebten die Vesterålen um 1860. Zu dieser Zeit zogen große Heringsschwärme an den Küsten Norwegens vorbei und bescherten der Fischerei einen erneuten Aufschwung.

Während Ende des 19. Jahrhunderts die Inseln von der Vesteraalske Dampskipsselskap Reederei angefahren wurde, fahren heutzutage auch die Schiffe der Hurtigruten an dieser Inselgruppe vorbei. Vor der malerischen Landschaft, den teils altbacken wirkenden kleinen Holzhütten erleben mittlerweile die Touristen die Vesterålen auf ihre ganz persönliche Art und Weise. Der Tourismus bildet damit den zweiten wichtigen Wirtschaftszweig neben dem immer noch hoch angesehenen Fischfang.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Dalane - norwegische Landschaft in Rogaland

Dalane

Hådyr, Foto: www.godtur.no

Dalane ist der südlichste Teil der norwegischen Provinz Rogaland. Ein Eldorado für Naturliebhaber, Hobbyangler, Wassersportler und Sportfischer. Zwischen Meer und Gebirge, in den wunderschönen Tälern könnt ihr die bezaubernde Natur entdecken, Angeln, diverse Wassersportarten ausprobieren oder einfach nur die Ruhe genießen und vom Alltag entspannen…

Dalane liegt zwischen Jæren im Westen und der Provinz Vest- Adger im Osten und erstreckt sich von den Hügeln Ryfylkes im Norden bis an die Küste der Nordsee im Süden. Die Kommunen Eigersund, Sokndal, Lund und Bjerkreim werden dazu gerechnet. Insgesamt ergibt das eine Fläche von 1.786 km², auf der etwa 24.300 Menschen leben. Die größten Orte der Region sind Egersund (Kommune Eigersund), Moi (Kommune Lund), Hauge (Kommune Sokndal) und Vikeså (Kommune Bjerkreim). In diesen leben zusammen rund 70% der Bevölkerung Dalanes. Entlang der Küste und in den Tälern leben die restlichen 30%. Besonders im Norden und Osten gibt es weite siedlungsfreie Landstriche. Egersund ist der einzige Ort, der Stadtstatus hat.

Das Gelände Dalanes ist geprägt von runden Hügeln ohne Baumbewuchs und vielen Seen, Bächen und Flüssen. Die Böden sind relativ unfruchtbar und werden als Schafweiden benutzt. Im Norden erreichen die Erhebungen bis zu 900 m über dem Meeresspiegel. Zur Küste hin wird das Profil immer flacher. Dalane gehört zum Gebiet des Magma Geopark und ist reich an Bodenschätzen. In Sokndal befindet sich die derzeit größte in Betrieb befindliche Grube Norwegens. In ihr wird Titanerz abgebaut.

Egersund ist einen Besuch wert. Die kleine Stadt an der Küste hat eine hübsche Einkaufsstraße und einen schönen Naturhafen. Egersund ist das Himmelpfort Norwegens. Hier hat der Weihnachtsmann seinen Briefkasten. Sokndal, Norwegens erste Cittaslow– Kommune, liegt ebenfalls an der Küste. Hier findet ihr mit dem Sogndalstrand einen der schönsten Strände des Landes. Die Kommune Bjerkreim ist wohl am meisten bekannt für den Lachsfluss Bjerkreimselva. Über die gesamte Region verstreut findet ihr Anlagen des Dalane Folkemuseum.

 

Weitere Infos:

www.dalanefolkemuseum.no

 

 

© 2002 - 2022 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved