God jul! – Weihnachtsurlaub in Norwegen

Wer zu Weihnachten Schneegarantie haben möchte, kann mit einem Norwegenurlaub zu dieser Jahreszeit im Grunde nichts falsch machen. Die meisten Gegenden des nordischen Landes versinken pünktlich zu den Feierlichkeiten im weißen Zauber.

Wem das noch nicht genug Weihnachtsstimmung ist, der findet im ganzen Land einmalige Angebote, die die Herzen aller Weihnachts- und Winterfans höher schlagen lassen. In Bergen beispielsweise wurde ein ehemaliges Schwimmbad, das Sentralbadet, zur Pepperkakebyen – der weltgrößten Pfefferkuchenstadt – umfunktioniert. In Oslo dagegen lockt die 2 km lange Rodelbahn Korketrekkeren, der Korkenzieher, deren Startpunkt leicht mit der U-Bahn zu erreichen ist. Wie sehr die Norweger das Weihnachtsfest lieben und was den Weihnachtsurlauber alles erwarten kann, kann hier nachgelesen werden.

In unserem Artikel “Weihnachten in Norwegen” haben wir außerdem die wichtigsten Weihnachtstraditionen für euch zusammengestellt, damit ihr in eurem Weihnachtsurlaub ganz in die Gepflogenheiten eures Gastlandes eintauchen könnt.

 

Foto: (c) Heiderose Gerberding

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Skulpturlandschaft Nordland

Skulpturlandschaft Nordland: 'Havsøye' von Sigurdur Gudmundsson

‘Havsøye’ in Sortland (Vesterålen)

Die Skulpturlandschaft Nordland ist ein international bekanntes Kunstprojekt. Künstler aus 15 Ländern haben sich beteiligt und 34 Skulpturen geschaffen, die in der Provinz Nordland verstreut zu finden sind. Eine Skulptur steht in Skånland (Troms). Alle Werke sind ständig aufgestellt und bereichern die ohnehin schon schöne Landschaft. Den Künstlern wurde kein spezielles Thema oder Material vorgeschrieben. Vielmehr wurde darauf Wert gelegt, dass eine große Vielfalt visueller Ausdrucksformen entsteht.
Nordland verfügt damit über eine wichtige Sammlung der Gegenwartskunst, die lebhafte Debatten und Diskussionen ausgelöst hat…

Das Projekt Skulpturlandschaft Nordland wurde im Auftrag der Nordland fylkeskommune von 1992 – 1998 realisiert. Neben den Kommunen, in denen die Kunstwerke platziert werden sollten, und den Künstlern selbst halfen auch viele Freiwillige bei der Umsetzung. Nachdem das Projekt genehmigt wurde, löste es heftigen Streit aus. Die Gegner waren der Meinung, hier werden Steuergelder verschwendet und die Skulpturen verschandeln die Landschaft. Nur wenige von ihnen wurden von der lokalen Bevölkerung warmherzig aufgenommen. Im Laufe der Zeit stieg die Akzeptanz, inzwischen sind die kritischen Stimmen vollständig verklungen. Schließlich locken die Skulpturen mehr und mehr Besucher und Touristen an.

Kunst finner sted ist das Motto der Skulpturlandschaft Nordland. Das Projekt ist von dem Gedanken geleitet, dass ein Kunstwerk durch sein Vorhandensein einen eigenständigen Ort schafft und auch die jeweilige Umgebung beeinflusst und reicher macht.

Eines der beeindruckendsten und beliebtesten Werke ist der 4,3 m hohe Mannen fra havet (Der Mann vom Meer), der in der Kommune Bø i Vesterålen steht:

 

Weitere Infos unter:
www.skulpturlandskap.no
www.nrk.no/Skulpturlandskap_Nordland

 

 

© 2002 - 2020 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved