Ausfuhrbeschränkungen von Norwegen

zoll- logoAuch bei der Ausreise aus Norwegen müsst Ihr auf die Zollbestimmungen achten. Hier sind insbesondere die Angler unter Euch angesprochen, denn die Ausfuhr von Fisch, den Ihr in den Gewässern Norwegens gefangen habt, ist beschränkt…

Wenn Ihr per Flugzeug Norwegen verlasst, ist der erste Flughafen innerhalb der EU, auf dem ihr landet, zuständig für die Zollkontrolle. Aber im Gegensatz zur Einreise wird hier das Gepäck tatsächlich bis zu Eurem Zielflughafen durchgecheckt und ihr müsst Euch nicht darum kümmern.

Folgende Beschränkungen gelten für die Ausreise aus Norwegen:

Zahlungsmittel

(Bargeld, Schecks, Zahlungsanweisungen oder ähnliches)

  • Gesamtwert höchstens 25.000 NOK

Fisch und Fischwaren

  • höchstens 15 kg Fisch oder Fischprodukte pro Person
  • Süßwasserfische, Lachs, Forelle und Saibling sind von dieser Einschränkung nicht betroffen.
  • Zusätzlich darf ein Trophäenfisch ausgeführt werden.

Gefährdete Tier- und Pflanzenarten

  • Die Ausfuhr gefährdeter Tier- und Pflanzenarten sowie aus solchen Arten hergestellter Erzeugnisse ist verboten (gemäß dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen).
  • gefährdete Tiere in Norwegen: Wolf, Polarfuchs, Vielfraß und einige Raubvogelarten
  • Auch die Eier der unter Schutz stehenden Vögel dürfen nicht ausgeführt werden.

Antiquitäten und Kulturgut

  • nur mit Sondergenehmigung

Sonstiges

  • Auch die Ausfuhr von Waffen ist verboten.
  • Gefälschte Markenware wird vom Zoll beschlagnahmt.
  • Die unerlaubte Ausfuhr von Produkten und Technologien von strategischer Bedeutung ist verboten.
  • In Norwegen erworbene Medikamente dürfen nur mit Erlaubnis ausgeführt werden.
  • Infos für die Reise mit Tieren: Norwegisches Amt für Lebensmittelsicherheit oder Norwegische Botschaft Berlin

 

Weitere Infos unter:
Toll- og avgiftsdirektoratet, Oslo
Norwegische Botschaft Berlin

Informationszentrum der Zollverwaltung
Tel.: +47 0 30 12

Zollregion Ostnorwegen
Tel.: +47 69 36 22 00 ostnorge@toll.no
Zollregion Oslo und Akershus
Tel.: +47 22 86 03 00 oslo@toll.no
Zollregion Südnorwegen
Tel.: +47 38 12 00 12 sornorge@toll.no
Zollregion Westnorwegen
Tel.: +47 55 57 37 00 vestnorge@toll.no
Zollregion Mittelnorwegen
Tel.: +47 73 88 43 00 midtnorge@toll.no
Zollregion Nordnorwegen
Tel.: +47 77 62 55 00 nordnorge@toll.no
Zollverwaltung
Tel. +47 22 86 03 00 tad@toll.no
 

Bitte beachten, dass es sich hier um den Stand April 2013 handelt. Die Zollbestimmungen können sich jederzeit ändern.
 

(Quelle und Logo: Toll- og avgiftsdirektoratet, Oslo)

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Jostedalsbreen - der größte Gletscher Norwegens

Jostedalsbreen

Jostedalsbreen, Foto: welt.de

Der Jostedalsbreen ist nicht nur Norwegens größter Gletscher sondern auch der größte auf dem europäischen Festland. Der Hauptgletscher bedeckt eine Fläche von 415 km² und ist eine der meistbesuchtesten Naturattraktionen in der Provinz Sogn og Fjordane. Spektakuläre Gletscherwanderungen, Eisklettern, Kajaktouren auf den Gletscherseen und zwei Nationalparks ziehen tausende von Touristen an…

Der Jostedalsbreen ist kein Überbleibsel aus der letzten Eiszeit. Das älteste Eis im Gletscher ist heute gerade 1.000 – 2.000 Jahre alt. Zahlreiche Gletscherzungen verzweigen sich beiderseits des Hauptgletschers. Die längste seiner Zungen ist mit 15 km der Tunsbergdalsbreen. An seinen dicksten Stellen ist der Jostedalsbreen 500 – 600 m dick. Seine größte Ausdehnung beträgt ca. 100 km. Der eigentliche Jostedalsbreen erstreckt sich zwischen Lodalskåpa und Jostefonn. Rechnet man alle Gletscherzungen und die durch das Schmelzen inzwischen vom Hauptgletscher isolierten Gletscher der Umgebung hinzu, bedeckt das Eis eine Fläche von rund 800 km².

Nigardsbreen

Jostedalsbreen, hier der Seitenarm Nigardsbreen
Foto: welt.de

Es gibt viele Übergänge über den Gletscher, die schon in früheren Zeiten relativ hoch frequentiert waren. Sie bildeten die kürzeste Verbindung zwischen den Ortschaften am Nordfjord und denen in Sogn.

In den 1960er Jahren verringerte sich die Fläche des Gletschers stark, wuchs aber wegen kalter Winter mit großen Niederschlagsmengen zwischen 1988 und 1995 wieder an. Seit 2000 schmelzen die Zungen erneut, und das Volumen des Jostedalsbreen hat schon deutlich abgenommen.

Der Nationalpark wurde im Oktober 1991 eröffnet und schützt die Umgebung des Gletschers und den Gletscher selbst. Mit einer Fläche von 1.310 km² gehört er zu den größten des Landes. Fast angrenzend findet ihr den Breheimen– Nationalpark, den es seit 1995 gibt. Drei Besucherzentren sind in dem Gebiet zu finden und geben Auskunft über die Geschichte und Entwicklung des Eises und die vielen Möglichkeiten an Outdoor- Aktivitäten, die das Jostedal bietet – das Breheimsentret im Jostedal, das Jostedalsbreen– Nationalparkcenter in Stryn und das Norsk Bremuseum (Norwegisches Gletschermuseum) in Fjærland.

 

Weitere Infos:
www.jostedal.com
www.nasjonalparkstyre.no

 

 

© 2002 - 2019 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved