Denkwürdiger 17. Mai: Norwegen begeht 200. Nationalfeiertag

Auch am 200. Jahrestag der norwegischen Verfassung wird eine großer Kinder-Parade in Oslo erwartet. Foto: Visit Norway

Auch am 200. Jahrestag der norwegischen Verfassung wird eine großer Kinder-Parade in Oslo erwartet. Foto: Visit Norway

Überall in Norwegen versammeln sich heute die Menschen in mit Flaggen und Birken geschmückte Straßen, um ihren Nationalfeiertag zu begehen. Der 17. Mai wird jedes Jahr groß gefeiert, aber 2014 ist dieser Tag ein ganz Besonderer: Denn Norwegen feiert das 200-jährige Bestehen seiner Verfassung.

Somit ist es 200 Jahre her, dass eine Versammlung aus Bauern, Geschäftsleuten und Politikern in Eidsvoll am Südende des Mjøsa-Sees eine neue Verfassung entworfen hat, mit der 400 Jahre dänische Autokratie in Norwegen beendet wurde. Die völlige Unabhängigkeit war damit zwar noch nicht erreicht, denn 1814 befand sich das Land noch in einer Union mit Schweden. Aber das Dokument, das als die älteste Verfassung Europas gilt, setzte eine Bewegung in Gang, die nicht mehr aufzuhalten war.

Zu einer Zeit, als Oslo noch Kristianstad hieß, war die Verfassung mit seinen Grundprinzipien der Volkssouveränität, der Gewaltenteilung und der Freiheit des Individuums die modernste Verfassung Europas! Darum haben die Norweger noch heute allen Grund, diesen wichtigen Schritt in der Geschichte des Landes zu feiern. Jährlicher Höhepunkt der 17. Mai-Feste in allen Städten ist ein großer Kinderumzug.

Natürlich wird der längste aller Kinderumzüge in der Hauptstadt erwartet: Ganze 109 Schulen nehmen daran teil. Die Kinder tragen Banner und winken von Schulorchestern und Trommelwirbeln begleitet mit norwegischen Fahnen. Zehntausende Zuschauer werden ihnen entlang des Karl Johan-Boulevards bis zum Schlossplatz hinauf zuwinken. Dort begrüßt dann die königliche Familie den Festumzug vom Balkon aus und folgt damit einer Jahrhunderte alten Tradition.

Am 17. Mai kleiden sich viele Norweger von Kopf bis Fuß in der „Bunad“, einer traditionsreichen norwegischen Tracht. Diese variiert in Farben und Stil je nach Region und Herkunft der Familie. Ein farbenfroher Mix sorgt also für beste Stimmung auf den Dörfern und in der Stadt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Saltstraumen - der stärkste Gezeitenstrom der Erde

Saltstraumen

Foto: dagbladet.no

Etwa 30 km östlich von Bodø (Nordland) ist eine ganz besondere Naturattraktion zu finden – der Saltstraumen. Es handelt sich hierbei um den stärksten Gezeitenstrom der Welt. Alle 6 Stunden ist das Phänomen zu bewundern. Donnernd bahnen sich ca. 400 Mio. m³ Wasser ihren Weg durch eine 3 km lange und nur 150 m breite Meeresenge und erreichen dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 20 Knoten…

Der Saltstraumen fließt zwischen den beiden zur Kommune Bodø gehörenden Inseln Straumøya und Godøya und verbindet den Saltfjord mit dem Skjerstadfjord. Am stärksten zeigt sich der Gezeitenstrom bei Neu- und bei Vollmond.
Durch die ständige Bewegung des Wassers ist dieses sehr nährstoffreich und voll mit Fischködern. Die Ufer sind entsprechend gesäumt von Anglern, die hauptsächlich Dorsche an Land ziehen. Aber auch Taucher haben den Saltstraumen wegen seiner einzigartigen Unterwasserwelt für sich entdeckt.
National Geographic und der WWF haben den Saltstraumen zu einem der Wild Wonders of Europe ernannt.

Am Fuß der Brücke über den Strom findet ihr das Touristencenter Magic Saltstraumen mit dem obligatorischen Souvenirshop, Ausstellungen und Filmvorführungen. Täglich gibt es Bootstouren, die die Passagiere an den großen Wirbel vorbeiführen. Diese sind auch in Deutsch oder Englisch buchbar.
 

 

Weitere Infos:
www.visitbodo.com
www.polartours.no

 

 

© 2002 - 2019 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved