Edvard Grieg

Er hat die norwegische Musik mitbegründet und seine Werke werden
noch heute von vielenEdvard Grieg - Statue in Bergen Menschen auf dem Klavier gespielt. Die Rede
ist von Edvard Grieg – einem der bedeutendsten norwegischen Komponisten.

Geboren wurde Edvard Hagerup Grieg im Juni 1843 in Bergen. Er hat die Musik-Gene quasi in die Wiege gelegt bekommen. Schon seine Mutter war Musikerin und unterrichtete ihn schon als Kind. Die Musik wurde schnell seine Leidenschaft und eigentlich noch mehr. Nachdem er eine Zeit lang in Leipzig studierte und seine musikalischen Kenntnisse erweiterte, beteiligte Grieg sich an der Gründung der Euterpe-Gesellschaft, die sich der Förderung skandinavischer Musik widmete. Der Musiker setzte sich ein Ziel: er wollte eine eigenständige norwegische Musik begründen.

Nachdem er im Jahr 1867 seine Cousine, die Sängerin Nina Hagerup, heiratete, war er in Oslo tätig. Er arbeitete als Musikdirektor, Konzertgeber, Dirigent und Pianist. Die wohl bekanntesten Werke entstanden aus der Zusammenarbeit mit dem norwegischen Schriftsteller Henrik Ibsen. Für dessen Schauspiel „Peer Gynt“ schrieb er verschiedene Stücke, darunter „Morgenstimmung“ und „In der Halle des Bergkönigs“.

Edvard Grieg starb 1907 in Bergen, aber auch über seinen Tod hinaus, scheint der Geist seiner Musik weiterzuleben. So findet unter anderem regelmäßig der internationale Edvard Grieg Klavier-Wettbewerb statt und im Edvard-Grieg Museum in Bergen kann man noch heute vieles über den norwegischen Musiker erfahren.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
  1. Pingback: Halehelter - Norwegians Ehrung berühmter Personen - Norwegenstube

Hinterlasse eine Antwort

Boknafjord - längster Fjord in Ryfylke (Rogaland)

Boknafjord

Foto: regionstavanger-ryfylke.com

Nördlich von Stavanger schneidet sich der Boknafjord großflächig zunächst, später weit verzweigt ins Landesinnere. Ryfylke nennen die Norweger diese wunderschöne Gegend. Hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten für Aktivurlauber. Kanu- oder Kajakfahren, Angeln, Lachssafaris, Surfen, Kiten, Bergklettern, Ziplining, Skifahren, Radfahren, Wandern oder auch Extremsportarten wie Base-Jumping und Paragliding. Der Boknafjord ist das Tor zu einem der größten Fjordsysteme des norwegischen Festlands und lädt das ganze Jahr über Besucher und Touristen ein, diese märchenhafte Welt zu entdecken…

Der Boknafjord ist im nördlichen Teil der Provinz Rogaland zu finden. Die Mündung liegt zwischen Jæren im Süden und der Insel Karmøy im Norden. Im Gegensatz zu den anderen Fjorden an der Westküste Norwegens ist er nicht als Abfluss eines Gletschers entstanden. Hier überflutete das Meer abgesunkenes Land. Aus diesem Grund ist der Fjord in seinem äußeren und mittleren Bereich offen und sehr breit. Eine ganze Reihe großer und kleiner Landerhöhungen liegen jetzt als Inseln in ihm. Die größten sind Karmøy, Ombo, Rennesøy, Vestre Bokn und Finnøy.

Es gibt Dutzende von kleineren Fjorden, die vom Boknafjord oder einem seiner Fjordarme abzweigen und sich tief durch die Bergwelt im Landesinneren schneiden. Die wichtigsten sind Saudafjord, Sandsfjord, Vindafjord, Høgsfjord, Lysefjord und Gandsfjord. Zwischen dem Leuchtturm Kvitsøy fyr und Hylen am Ende des Hylsfjords erreicht der Boknafjord mit knapp 100 km seine längste Ausdehnung. Die Kommunen Kvitsøy, Rennesøy, Finnøy, Tysvær, Bokn und Karmøy liegen im oder am Fjord.

Derzeit im Bau befindet sich das Megaprojekt Rogfast. Zwischen den Städten Stavanger und Haugesund soll unter Wasser der Boknafjord unterquert werden. Mit einer geplanten Länge von 26,7 km und dem tiefsten Punkt 392 m unter dem Meeresspiegel wird es der längste und tiefste Unterwasserstraßentunnel der Welt werden. Die Eröffnung ist für den Jahreswechsel 2025/2026 angedacht. Der Tunnel wird Teil der fährenfreien E39 zwischen Kristiansand und Trondheim sein.

 

Weitere Infos zum Boknafjord:

de.regionstavanger-ryfylke.com

 

 

© 2002 - 2024 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved