Die norwegische Flagge

Flagge Norwegens

Hurra for 17. mai!

Die norwegische Flagge zeigt ein dunkelblaues nordisches Kreuz mit weißen Rändern auf rotem Hintergrund. Sie ist eine Mischung aus der dänischen und der schwedischen Flagge, was historisch bedingt ist.
Die Handels-und Nationalflagge hat das Verhältnis 16:22 (Höhe zu Breite), die Staats- und Marineflagge hingegen 16:27. Die Staats- und Marineflagge ist zudem am rechten Rand gespalten und hat eine Zunge.

 

 
 

 

Wann wird geflaggt?

Die allgemeine Regel lautet, die Flagge wird bei Sonnenaufgang gehisst und bei Sonnenuntergang wieder eingeholt.
Da aber in Norwegen im Laufe des Jahres die Anzahl der Stunden zwischen Sonnenauf- und untergang stark variiert, wurde diese Regel in zwei Teile zerlegt.

Sommerhalbjahr

Im Zeitraum vom 01. März bis 31. Oktober wird die Flagge nicht vor 8 Uhr morgens gehisst und spätestens um 21 Uhr wieder eingeholt.
Auch wenn es morgens um 8 Uhr noch dunkel sein sollte, kann die Flagge schon aufgezogen werden. Hingegen muss die Flagge vor 21 Uhr eingeholt werden, wenn die Sonne vorher untergeht.

Winterhalbjahr

Im Zeitraum vom 01. November bis 28. bzw. 29. Februar wird die Flagge nicht vor 9 Uhr morgens gehisst und spätestens um 21 Uhr wieder eingeholt. Wenn die Sonne vor 21 Uhr untergeht, muss die Flagge entsprechend früher eingeholt werden.
Für Nord- Norwegen (Nordland, Troms, Finnmark, Svalbard, Jan Mayen) gelten im Winter andere Zeiten als für den Rest des Landes: Die Flagge wird nicht vor 10 Uhr morgens gehisst und spätestens um 15 Uhr wieder eingeholt.

Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen Flaggen und Wimpeln. Ein Wimpel kann rund um die Uhr gehisst sein und muss zur Nacht nicht eingeholt werden.

Flaggtage

In Norwegen kann man grundsätzlich jeden Tag die Flagge hissen, wenn man will.
Traditionell wird davon zu Geburtstagen, zur Konfirmation, zur Hochzeit, zur Taufe und wegen eines Todesfalls Gebrauch gemacht. Hinzu kommen die offiziellen Flaggtage. Privatpersonen sind aber nicht verpflichtet, an diesen zu flaggen.
Alle staatlichen Gebäude müssen hingegen an den offiziellen Flaggtagen mit der norwegischen Staatsflagge geschmückt werden.
Der König kann bestimmen, dass während eines ausländischen Staatsbesuchs geflaggt werden muss.

Offizielle Flaggtage
01. Januar Neujahr
21. Januar Geburtstag der Prinzessin Ingrid Alexandra
06. Februar Nationalfeiertag der Samen
21. Februar Geburtstag des Königs Harald
beweglich Ostersonntag
01. Mai Tag der Arbeit
08. Mai Befreiungstag 1945
17. Mai Nationalfeiertag Norwegens
beweglich Pfingstsonntag
07. Juni Norwegens Unabhängigkeitstag 1905
04. Juli Geburtstag der Königin Sonja
20. Juli Geburtstag des Kronprinzen Haakon Magnus
29. Juli Sankt- Olavs- Tag (Olsok)
19. August Geburtstag der Kronprinzessin Mette-Marit
beweglich Wahl des Storting
25. Dezember 1. Weihnachtstag

Wichtige Flaggregeln

  • Man soll eine Flagge mit Respekt behandeln.
  • Eine Flagge soll nie den Boden berühren.
  • Privatpersonen sollen die Handelsflagge, der Staat die Staatsflagge benutzen.
  • Die Länge der Flagge soll 1/3 der Länge des Mastes betragen, wenn dieser auf dem Boden steht.
  • Horizontal oder am Gebäude gehisste Flaggen sollten halb so lang sein wie die Länge der Fahnenstange.
  • Man darf nie zwei Flaggen am gleichen Mast hissen.
  • Wenn eine Flagge zur Dekoration verwendet wird, soll sie frei hängen, nicht genagelt oder zertreten werden.
  • Eine beschädigte oder abgenutzte Flagge sollte entweder verbrannt oder so zerschlitzt werden, dass die Farben getrennt werden.
  • Die Flagge hat folgende Proportionen:
    Länge: 6-1-2-1-12 in der Reihenfolge rot, weiß, blau, weiß und rot
    Höhe: 6-1-2-1-6 in der Reihenfolge rot, weiß, blau, weiß und rot
  • Die Farben der Flagge sollen norwegisches Rot (Pantone 200) und norwegisches Blau (Pantone 281) sein.

Handels-und Nationalflagge Norwegens

Handels-und Nationalflagge Norwegens

Staats- und Marineflagge Norwegens

Staats- und Marineflagge Norwegens

 

 

 

 

 

Geschichte

In der Antike und im Mittelalter war es nicht üblich, dass ein Land seine eigene Nationalflagge hatte. Hingegen hatte jeder Adlige seine eigene Flagge. Die Fahne des Königs war die, unter der das Heer kämpfte.
Es ist von daher schwierig zu sagen, welches die früheste norwegische Flagge war.
Es wurden Fahnen in diversen Farben mit unterschiedlichsten Wappentieren (Schlange, Rabe, Drache, Löwe, Adler,…) benutzt.
Im Jahre 1641 setzte sich der Löwe durch und ist noch heute auf der norwegisch- königlichen Flagge zu finden.

Ab dem 15. Jahrhundert wurde es immer üblicher, die Schiffe mit einer Landesflagge auszustatten, um zu signalisieren, woher man kommt. Aufgrund der Union mit Dänemark benutzten auch norwegische Schiffe ab dem 16. Jahrhundert die dänische Flagge (Danebrog).
Der selbständige norwegische Staat fügte 1814 der dänischen Flagge das norwegische Reichswappen hinzu. Ein Löwe schmückte nun bis 1821 das linke obere Feld der dänischen Flagge.

Im Herbst 1814 wurde Norwegen in eine Personalunion mit Schweden gezwungen. Es wurde bestimmt, dass Norwegen eine eigene Handelsflagge haben dürfe. Die Kriegsflagge musste aber eine Unionsflagge sein. Ab 1815 war das die schwedische Flagge mit dem Danebrog und dem Löwen im oberen Feld. Diese Flagge wurde aber von den Piraten im Mittelmeer nicht anerkannt und so beflaggte Schiffe gekapert. Also konnte diese Flagge nur nördlich von Kap Finisterre geführt werden. Für die Fahrten ins Mittelmeer wurde 1818 eine Unionsflagge mit einem weißen Kreuz auf rotem Grund ohne Löwen im oberen Feld eingeführt.
Zwischen 1818 und 1821 wurden so drei verschiedene Handelsflaggen gleichzeitig benutzt. Diese Zeit wird als „flaggforvirrings år“ (das Jahr der Flaggenverwirrung) bezeichnet.

Im Jahr 1821 stellte der Parlamentsabgeordnete Frederik Meltzer seinen Entwurf der norwegischen Flagge vor – die sogenannte „reine Trikolor“. Diese Flagge ist heute noch im Gebrauch. Wegen der gerade beendeten Union mit Dänemark und der eingegangenen Vereinigung mit Schweden übernahm Meltzer Elemente von der dänischen und der schwedischen Flagge – das Rot und Weiß des Danebrogs kombiniert mit dem Blau aus der schwedischen Flagge. Traditionell wurde das nordische Kreuz verwendet.
Das Storting nahm Meltzers Vorschlag an, der König Karl Johan hingegen sanktionierte die Flagge mit dem königlichen  Erlass vom 13. Juli 1821. Ein neues königliches Dekret vom 17. Juli des gleichen Jahres bestimmte, dass die Flagge in nördlichen Gewässern benutzt werden darf.

1844  führte der schwedische König Oskar I. als Symbol der Gleichstellung Schwedens und Norwegens eine Kombination der beiden Nationalflaggen ein – den sogenannten „Sildesalaten“ (Heringssalat). Norwegische Schiffe benutzten diese nur, wenn sie Schutz brauchten, ansonsten hissten sie die „reine Trikolor“.
Aufgrund des wachsenden Widerstands gegen die Union mit Schweden wurde das Benutzen der „reinen Trikolor“ ein Hauptkriterium im Kampf der Linken. Das wurde vom Storting in den Jahren 1892, 1895 und 1898 auch angenommen und am 10. Dezember 1898 rechtlich verankert. Meltzers Flagge wurde somit zum 15. Dezember 1898 zur Handels- und Nationalflagge Norwegens. Gleichzeitig wurde die Staatsflagge in den gleichen Farben aber mit Spaltung und Zunge am rechten Rand  eingeführt.
Das Unionszeichen musste noch bis zur Auflösung der Union mit Schweden im Jahre 1905 beibehalten werden. Am 9. Juni 1905 wurde die norwegische Flagge erstmals ohne Unionszeichen gehisst.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Seilbahn in Tromsø

Tromsø Fjellheis - Wikipedia

Seilbahn in Tromsø – Wikipedia

Die Seilbahn in Tromsø wurde von den Gebrüdern Jakobsens  gebaut. Die beiden Brüder sind häufig auf Expeditionen und zum fischen in der Antarktis und Arktis gewesen, woher auch die Motive für die Flagge und Gondeln stammen. Auf ihnen ist ein Seehund und Eisbär zu sehen.

Der Bau der Anlage hat 1958 begonnen. In der Bauphase diente ein extra auf der Südseite montierter Arbeitsfahrstuhl, für den Transport von Materialien und Ausrüstung. Die Arbeiter mussten jedoch den weiten Weg zu Fuß gehen, denn eine Personenbeförderung war nicht gestattet.

Am 22. Februar 1961, nur wenige Monate nach der Eröffnung der Tromsøbrücke, wurde auch die Seilbahn eröffnet. Um Punkt 11 Uhr eröffnete der Bankchef Anton Jakobsen die Seilbahn in Tromsø. In Zusammenarbeit mit der Airline SAS wurden Gäste und Presse aus dem In- und Ausland eingeladen, die Schulkinder mussten nicht zum Unterricht und haben zusammen mit dem Tromsdal Schulchor Lieder gesungen. Der Warteraum war bis auf den letzten Platz besetzt.

Bereits im ersten Jahr benutzten 52.621 Personen die Seilbahn in Tromsø. Um den Gästen den Aufenthalt auf dem Berg etwas zu versüßen, erfolgte im Sommer 1961 der Bau einer Berghütte mit Restaurant. Einer ihrer ersten Besucher ist der damalige norwegische König Olav gewesen.

Neben all dem Erfolg dieser kleinen, aber doch irgendwie recht großen Attraktion, hat 1979 ein Brand in der Berghütte für viel Frust gesorgt. Das gesamte Restaurant ist in der Nacht zum 10. Juni ausgebrannt. Die Sommersaison war daraufhin gelaufen. Den Besuchern genügte nicht nur die großartige Aussicht. Ein Abstecher in das Restaurant gehörte für sie ebenso dazu. Zum Winter relativierte sich sich die Zahl der Passagiere. Sicherlich war das Nordlicht daran beteiligt. Dort oben auf dem Berg kann man die Lichter der Stadt, gepaart mit dem Nordlicht, aus einer einzigartigen Perspektive bestaunen. Eine neue Berghütte mit Restaurant ließ lange auf sich warten. Es hat ganze 13. Jahre gedauert bis 1992 ein neues Gebäude errichtet wurde.

Die Seilbahn liegt in Tromsø im Tromsdalen und führt vom Solliveien hoch zum Storsteinen. Die untere Station liegt 50 Meter und die obere ganze 421 Meter über dem Meeresspiegel. Die fahrt nach oben dauert nur etwa 4 Minuten. Die obere Station ist eine sehr beliebte Touristenattraktion und bietet eine wunderschöne Aussicht über Tromsø und die im Umkreis liegenden Inseln. Viele Passagiere nutzen die Station aber auch als Ausgangspunkt für eine Bergwanderung wie z.B. zum Tromsdalstinden. Der Berg bietet eine Höhe 1238 Metern.

Für gewöhnlich ist die Seilbahn in Tromsø ganzjährig geöffnet. Vom 1. Januar – 28. Februar von 11.00 – 22.00 Uhr und ab dem 1. März von 10 – 22 Uhr. Erwachsene zahlen 140 NOK, Kinder 60 NOK, Rentner und Studenten 110 NOK und eine Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder) 330 NOK.

© 2002 - 2021 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved