Die Schiffe der Hurtigruten

Schiffe der Hurtigruten - MS Lofoten

Die MS Lofoten, das älteste der noch im Betrieb befindlichen Hurtigrutenschiffe

Elf Schiffe der Hurtigruten verkehren zwischen Bergen und Kirkenes. Alle Schiffe sind einzigartig, haben ihren eigenen Stil und ein individuelles Design. Vor einer geplanten Reise solltet ihr euch genau überlegen, auf welchem Schiff ihr an Bord gehen wollt. Es ist schon ein Unterschied, ob ihr auf der altertümlichen MS Lofoten mit ihren 153 Betten und dementsprechend weniger Mitpassagieren die norwegische Küstenlandschaft genießen wollt, oder doch lieber eins der modernen Schiffe mit Sauna und Whirlpool bucht…

Die Schiffe der Hurtigruten – traditionell

MS Lofoten

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Lofoten ist schon das zweite Schiff mit diesem Namen in der Hurtigrutenflotte.2003 wurde sie modernisiert und neu ausgebaut. Ihr traditioneller Stil und die authentische Atmosphäre sind aber erhalten geblieben. Die Kabinen sind einfach, aber gemütlich. Als besondere Kennzeichen der „alten Lady“ gelten die unvergleichlichen Salons und Panorama-Decks.
Baujahr 1964
Werft Oslo
Passagiere 340
Betten 153
Autos 0
Bruttoraumzahl 2.621 t
Länge 87,4 m
Breite 13,2 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Vesterålen

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Vesterålen wurde 1983 gebaut und auf denselben Namen wie das erste Schiff getauft, das 1893 die Hurtigruten begründete. Sie ist eines der kleinsten Schiffe der Hurtigruten, und dank der geringen Passagierkapazität ist die Atmosphäre sehr gemütlich. Bei den Modernisierungen 1988 und 1995 wurde Wert auf eine helle, freundliche Ausstattung gelegt. Einzigartig ist die Kunstsammlung an Bord.
Baujahr 1983
Werft Harstad
Passagiere 510
Betten 294
Autos 35
Bruttoraumzahl 2.261 t
Länge 108 m
Breite 16,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten
Schiffe der Hurtigruten - MS Nordnorge

Die MS Nordnorge, eines der klassischen Schiffe

Die Schiffe der Hurtigruten – klassisch

Als “klassisch” werden die Schiffe bezeichnet, die in den 1990er Jahren vom Stapel liefen. Derzeit ist ihr Anteil mit sechs Fahrzeugen der größte in der Flotte. Unter ihnen befinden sich übrigens auch drei in Deutschland gebaute Schiffe.

MS Kong Harald

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Kong Harald lief zum 100. Geburtstag der Hurtigruten vom Stapel. Kein Geringerer als der norwegische König ist hier Namensgeber. Ihm zu Ehren sind Details wie Krone und Lilien dekorativ in der gemütlichen Innenausstattung untergebracht.
Die Bar ist nach dem norwegischen Polarforscher und Nobelpreisträger Fridtjof Nansen benannt, das Café nach dem Forscher Roald Amundsen.
Baujahr 1993
Werft Stralsund
Passagiere 622
Betten 474
Autos 45
Bruttoraumzahl 11.204 t
Länge 121,8 m
Breite 19,2 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Nordkapp

Reederei Hurtigruten ASA Taufpatin war 1996 Königin Sonja von Norwegen. An Bord der MS Nordkapp begegnet man überall den Kunstwerken des bekannten norwegischen Künstlers Karl Erik Harr, dessen Lieblingsmotiv die Felsformation am nördlichsten Punkt Europas war.
Die klassisch-moderne Ausstattung der 1990er Jahre wurde bei einer Modernisierung um Mini-Suiten, Sauna und Whirlpool ergänzt.
Baujahr 1996
Werft Ulsteinvik
Passagiere 622
Betten 458
Autos 45
Bruttoraumzahl 11.386 t
Länge 123,3 m
Breite 19,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Nordlys

Reederei Hurtigruten ASA Das Nordlicht, das sich an Bord eines Hurtigrutenschiffes besonders gut beobachten lässt, ist nicht nur Namensgeber der MS Nordlys, es findet sich auch im freundlichen Innendesign wieder. Mit dem hellen und erlesenen Interieur haben norwegische Künstler ein einzigartiges und individuelles Ambiente geschaffen. Die Gesellschaftsräume laden mit maritimer Eleganz und zahlreichen Salons und Liegesesseln zu entspannten Stunden ein.
Baujahr 1994
Werft Stralsund
Passagiere 622
Betten 469
Autos 45
Bruttoraumzahl 11.204 t
Länge 121,8 m
Breite 19,2 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Nordnorge

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Nordnorge ist schon das zweite Hurtigruten- Schiff mit diesem Namen. Zwischen 2002 und 2007 diente es als Expeditionsschiff in der Arktis. Die Ausstattung ist sichtbar von Jugendstil und Art déco beeinflusst. Lichtdurchflutete Gesellschaftsräume, Bibliothek, Sauna und Whirlpools sorgen für eine entspannte Atmosphäre.
Baujahr 1997
Werft Ulsteinvik
Passagiere 623
Betten 451
Autos 45
Bruttoraumzahl 11.384 t
Länge 123,3 m
Breite 19,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Polarlys

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Polarlys ist ein elegantes Schiff mit Mahagonivertäfelungen, poliertem Messing und einer auserlesenen Zusammenstellung zeitgenössischer norwegischer Kunst. Das Polarlicht findet sich in der Ausstattung und den Bildern wieder.
Sie ist schon das dritte Schiff der Flotte mir diesem Namen.
Baujahr 1996
Werft Ulsteinvik
Passagiere 619
Betten 473
Autos 35
Bruttoraumzahl 11.341 t
Länge 123 m
Breite 19,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Richard With

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Richard With lief zum 100. Geburtstag der Hurtigruten vom Stapel. Namensgeber ist der Begründer der Hurtigruten.
Das Schiff ist eine Art Kunstgalerie auf hoher See und präsentiert viele verschiedene Kunstwerke, die von der bekannten Familie Harr stammen und die norwegische Küstenlandschaft zeigen.
Panorama-Salon „Horisont“ und Aussichts-Salon „Syvstjernen“ sorgen für unvergessliche Ausblicke auf diese wunderbare Landschaft, zwei Whirlpools an Deck für Entspannung in freier Natur.
Baujahr 1993
Werft Stralsund
Passagiere 623
Betten 464
Autos 45
Bruttoraumzahl 11.205 t
Länge 121,8 m
Breite 19,2 m
Geschwindigkeit 15 Knoten
Schiffe der Hurtigruten - MS Midnatsol

Die MS Midnatsol ist ein modernes Schiff.

Die Schiffe der Hurtigruten – modern

Die Schiffe, die nach der Jahrtausendwende gebaut wurden, werden zu den “modernen” gezählt. Neben den hier erwähnten gehört auch die MS Fram zu dieser Generation. Sie ist das jüngste der Schiffe der Hurtigruten und wird derzeit für Expeditionen in die Polarregion genutzt. Falls eines der anderen Schiffe der Hurtigruten ausfällt, wird sie als Ersatz für den Flottenbetrieb von Bergen nach Kirkenes eingesetzt.

MS Finnmarken

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Finnmarken ist nach einer Komplettrenovierung seit 2012 wieder zurück an der norwegischen Küste.
Sie ist das einzige der Schiffe der Hurtigruten, das mit einem Swimmingpool mit Whirlpool an Deck ausgestattet ist. Eine weitere Besonderheit ist das Panoramadeck, das bis zur Bugspitze für Passagiere begehbar ist.
Das Schiff ist wunderschön im Art nouveau-Stil eingerichtet.
Sie ist das zweite Schiff in der Flotte mit diesem Namen. Die alte MS Finnmarken kann im Hurtigruten-Museum in Stokmarknes besichtigt werden.
Baujahr 2002
Werft Ulsteinvik
Passagiere 1.000
Betten 628
Autos 47
Bruttoraumzahl 15.690 t
Länge 138,5 m
Breite 21,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Midnatsol

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Midnatsol hebt sich durch großzügige Fensterfronten, die sich in einer Galerie über zwei Decks erstrecken, von den anderen Schiffen der Flotte ab. Die großen Fenster lassen viel Tageslicht herein und gewähren einen fantastischen Ausblick.
Die Mitternachtssonne findet sich in den Farben und Bildern der Innenausstattung wieder.
Sie ist bereits das vierte der Schiffe der Hurtigruten, das diesen Namen trägt.
Baujahr 2003
Werft Trondheim
Passagiere 1.000
Betten 638
Autos 45
Bruttoraumzahl 16.151 t
Länge 135,8 m
Breite 21,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

MS Trollfjord

Reederei Hurtigruten ASA Die MS Trollfjord wurde nach dem berühmten gleichnamigen Fjord benannt, der zwischen den Inselgruppen Vesterålen und Lofoten liegt. Die Fahrt in diesen Fjord gehört zu den Höhepunkten einer Hurtigruten- Reise.
Das Schiff bietet eine komfortable Ausstattung und ein Interieur, für das vorwiegend norwegische Hölzer und Steine verwendet wurden. Ein ganz besonderes Detail an Bord sind die Originalgemälde des Künstlers Kaare Espolin Johnson von den Lofoten.
Sie ist das Schwesterschiff der MS Midnatsol und hat die gleichen großen Fensterfronten wie diese.
Baujahr 2002
Werft Trondheim
Passagiere 822
Betten 640
Autos 45
Bruttoraumzahl 16.140 t
Länge 135,8 m
Breite 21,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

 

Weitere Infos unter:
www.hurtigruten.de

 

(Fotos: M. Jürgensen)

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
  1. Pingback: Trollfjord - Norwegenstube

  2. Pingback: Stor Johan – ein Riese in Nordnorwegen - Norwegenstube

  3. Pingback: Kirkenes - der Wendepunkt der Hurtigruten - Norwegenstube

  4. Pingback: Bodø - die Hauptstadt Nordlands - Norwegenstube

Hinterlasse eine Antwort

Lofoten - die magischen Inseln

Lofoten - Strand von Haukland

Der Strand von Haukland (Vestvågøy) zählt zu einem der schönsten der Lofoten.
Foto: M. Jürgensen

Schroffe Felsen, weiße Sandstrände, romantische Fischerdörfer und das offene Meer – das ist die Inselwelt der Lofoten. Ob ihr zum Wandern, Angeln, Fahrradfahren oder einfach nur zum Ausruhen hierher kommt, ihr werdet nicht enttäuscht. Jahr für Jahr steigt die Anzahl der Touristen, die sich von den Inseln in Bann ziehen lassen und fasziniert sind. Von jeher locken die Lofoten wegen ihres magischen Lichts Künstler an. Auch ihr könnt das Schauspiel des Polarlichts oder die Mitternachtssonne erleben, wenn ihr zur richtigen Jahreszeit hier Urlaub macht…

Die zwischen dem 67. und 68. Breitengrad, also nördlich des Polarkreises, gelegenen Inseln werden als Lofoten bezeichnet und gehören zur Provinz Nordland. Sie bestehen aus den sieben Hauptinseln Austvågøy, Gimsøy, Vestvågøy, Flakstadøy, Moskenesøy, Værøy und Røst sowie unzähligen mittleren und kleinen Inseln. Der südliche Teil von Norwegens größter Insel Hinnøya gehört auch dazu. Austvågøy ist zwischen den Lofoten und den Vesterålen aufgeteilt. Die Gesamtfläche beträgt 1.227 km², ca. 25.000 Menschen wohnen hier.

Die ersten Menschen siedelten sich vor ca. 6.000 Jahren auf den Inseln an. Sie lebten vom Fischfang und der Jagd. Dank des warmen Golfstroms waren die klimatischen Bedingungen auch für die Landwirtschaft, mit der vor ca. 4.000 Jahren begonnen wurde, günstig. In der Wikingerzeit entstanden hier mehrere große Häuptlingssitze. Der Fischfang erlangte als wichtigste Lebensgrundlage schon früh an Bedeutung und trug dazu bei, dass die Lofoten bevölkert wurden. Der Stockfisch von hier wurde nach ganz Europa exportiert. Ab dem 14. Jahrhundert waren die Inseln Bergen unterstellt, und so übten für die nächsten 600 Jahre erst die Hanseleute, dann deren norwegische Nachfolger die wirtschaftliche Vorherrschaft aus. Um 1860 zogen große Heringsschwärme vor die Küste der Inselkette, die die Grundlage für einen nie dagewesenen Aufschwung und Bevölkerungszuwachs schufen. Noch heute ist die Lofotfischerei die wichtigste Einnahmequelle. Fischer aus dem ganzen Norden kommen zwischen Januar und April auf die Lofoten, um an ihm teilzuhaben. Zum zweitwichtigsten Wirtschaftszweig hat sich der Tourismus entwickelt.

Lofoten - Vestvågøy

Fischerdorf auf der Lofoten-Insel Vestvågøy
Foto: Bettina Häslich

Der warme Golfstrom beschert der Inselgruppe ein für diese Breiten verhältnismäßig mildes Klima. Die Winter sind mit einer durchschnittlichen Temperatur von -1° C nicht sehr kalt, im eher kühlen Sommer liegt die Durchschnittstemperatur bei 12° C.
Zwischen allen Inseln der Lofoten gibt es starke Gezeitenströmungen. Am bekanntesten ist der Moskstraumen zwischen Moskenesøy und Værøy.
Die Inselkette kann eine abwechslungsreiche Vogelwelt vorweisen. Neben den Seevögeln, die hier zu Tausenden nisten, trifft man auch diverse Wald-, Moor- und Heidearten an. Neben dem Dorsch fängt man hier Schellfisch, Seelachs, Rotbarsch, Seewolf, Hering, Lumb, Leng, Scholle, Heilbutt und Tintenfisch. Seehunde und Schwertwale können regelmäßig im Meer beobachtet werden. Auch die Pflanzenwelt ist nicht so karg wie man im ersten Moment vermuten könnte. Der natürliche Wald fiel zum großen Teil den Holzfällern zum Opfer. Es gibt nur noch kleinwüchsigen Birken, Ebereschen und Salweiden. Die heutigen Nadelbäume sind angepflanzt.

 

Weitere Infos:
www.lofoten.info
www.lofoten-info.no

 

 

© 2002 - 2020 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved