Vielfliegerland Norwegen hat die pünktlichsten Flughäfen

Foto: Visit Norway

Foto: Visit Norway

Pünktlichkeit, sagt man, ist ja vor allem eine deutsche Tugend. Aber im Sachen Passagier-Luftfahrt liegen die Norweger bei der Pünktlichkeit ganz vorn! Jetzt wurde ermittelt, dass der Airport Oslo der pünktlichste Großflughafen der Welt ist. Dasselbe erfreuliche Ergebnis gilt für Trondheim: Hier liegt der pünktlichste Regionalflughafen weltweit! Die Daten stammen aus einer monatlich erstellten Statistik der Branchenorganisation “Flightstats”.

Der September 2015 war für Norwegens Flughäfen ein Monat der Pünktlichkeitsrekorde. Mitten in der größten Erweiterungsphase seiner Geschichte hat es Oslos Flughafen im September geschafft, mit einer Pünktlichkeitsquote von 87,63 Prozent Europas zuverlässigster Großflughafen zu sein. Tatsächlich ist der Flughafen Oslo derzeit eine Großbaustelle, weil er mit einem weiteren kompletten Terminal ausgebaut wird. Doch Bau-Chaos am Boden scheint den Flugbetrieb nicht weiter zu stören…

Trondheim Værnes konnte mit einer Pünktlichkeitsquote von 94,83 Prozent punkten und schafft damit den Sprung an die Weltspitze in der Kategorie Regionalflughäfen. Im Top-Ranking schneiden auch die Flughäfen Stavangers und Bergens bestens ab: So liegen “Sola” und “Flesland” bei der Pünktlichkeit in Europa auf den Plätzen zwei und drei, im weltweiten Vergleich auf den Plätzen vier und sieben.

Alle der nun ausgezeichneten Flughäfen werden von Norwegens staatlicher Betreibergesellschaft Avinor unterhalten, die landesweit insgesamt 46 von 50 Verkehrsflughäfen betreut.

In Norwegen wird viel geflogen: Aufgrund großer Entfernungen und der anspruchsvollen Topografie, die es Straßen- und Bahnverkehr mitunter schwer macht, kommt dem Flugverkehr eine große Bedeutung zu. In dem Land, das nur 5 Millionen Einwohner zählt, nutzen rund 50 Millionen Passagiere jährlich die Flughäfen des Landes!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Stokmarknes - Geburtsort der Hurtigruten

Stokmarknes

Foto: auneforlag.no

Stokmarknes ist bekannt als Geburtsort der Hurtigruten. Als Kapitän Richard With 1881 hier die Vesteraalens Dampskibsselskab gründete, war der Ort ein florierender Handelsplatz. Auch heute noch ist Stokmarknes ein wichtiges Handels- und Dienstleistungszentrum für die umliegenden Inseln der Lofoten und Vesterålen und das administrative Zentrum der Kommune Hadsel

Stokmarknes liegt auf der Nordseite der Hadseløya und auf der deutlich kleineren Børøya. Die Stadt ist das Kommunikations- und Verwaltungszentrum der Kommune Hadsel und gehört verwaltungstechnisch zu den Vesterålen (Nordland). Zu den Lofoten gibt es die Fährverbindung Melbu – Fiskebøl, zu den Vesterålen besteht eine Straßenverbindung über eine sehenswerte Brücke. Und natürlich ist der Ort ein täglicher Anlaufpunkt der Hurtigruten – sowohl auf der nord- als auch auf der südgehenden Route.

Seit dem Jahr 2000 hat die Siedlung, in der heute knapp 4.000 Einwohner leben, das Stadtrecht. Haupteinnahmequelle sind die fischverarbeitende Industrie und der Hafen als Umschlagplatz für Holz und technische Produkte. Stokmarknes hat insbesondere im Sommer einen beträchtlichen Tourismusverkehr.

Stokmarknes bekam 1776 das Privileg, ein Handelsort zu sein. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts fanden hier regelmäßig gut besuchte Jahrmärkte statt. Anfang der 1890er Jahre wurde ein Kai gebaut, an den Dampfschiffe anlegen konnten. Stokmarknes gehörte damit neben Svolvær zu den ersten Orten in Nordnorwegen, in denen Dampfschiffe anlegen konnten. 1893 wurde die Hurtigruten von hier aus in Betrieb genommen. Seitdem verzeichnet der Ort stetig steigende Bevölkerungszahlen.

In der Stadt, gleich neben dem Hafen findet ihr das Hurtigruten- Haus. Hier sind wichtige kulturelle Einrichtungen wie ein Kino- und Theatersaal, die kommunale Bibliothek und ein Kongresszentrum untergebracht, weiterhin ein Hotel und Räumlichkeiten der Nord Universitet. Einen großen Teil nimmt das Hurtigruten- Museum, das 1993 eröffnet wurde, mit dem Hurtigrutenschiff Finnmarken aus dem Jahre 1956 ein.

Der Ort ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Touren auf die Vesterålen oder Lofoten. Ihr könnt auch vor den Toren der Stadt zu Wanderungen über die Hadseløya aufbrechen. Und natürlich kommen die Angler voll auf ihre Kosten.

 

Weitere Infos:

visitvesteralen.com

 

 

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved