Halehelter – Norwegians Ehrung berühmter Personen

Halehelter, hier Sonja Henie, Roald Amundsen und Thor Heyerdahl

Halehelter, hier Sonja Henie, Roald Amundsen und Thor Heyerdahl, Foto: Altaposten

Jeder, der schon mal mit Norwegian geflogen ist, kennt sie. Halehelter sind berühmte Persönlichkeiten, die auf den Schwänzen der Flugzeuge dieser Airline zu sehen sind. Große Namen aus Kunst, Literatur und Wissenschaft sind zu finden, aber auch Namen, die einem Nichtnorweger erst mal nicht allzu viel sagen. 67 Halehelter aus vier Nationen gibt es derzeit, und ihre Zahl steigt mit jedem neuen Flugzeug, das Norwegian in Betrieb nimmt…

Nachdem Norwegian 2002 den gesamtnorwegischen Markt eroberte, startete das Unternehmen die Kampagne Heltene våre (unsere Helden). Die Idee dahinter war, die Flugzeugschwänze mit norwegischen Persönlichkeiten zu schmücken, die Grenzen gesprengt, das Etablierte herausgefordert und andere inspiriert haben. Genau das wollte auch die Fluggesellschaft. Eine Voraussetzung gibt es, die erfüllt sein muss, damit jemand Halehelter wird: Die Person darf nicht mehr am Leben sein.
Inzwischen sind die Flüge von Norwegian nicht mehr nur auf Norwegen beschränkt, und so gibt es auch schwedische, dänische und finnische Halehelter (hale = Schwanz, helter = Helden).

Werden neue Motive gesucht, findet im Internet unter halehelter.no eine Abstimmung statt, an der sich jeder beteiligen kann. Es werden mehrere Kandidaten von Norwegian zur Wahl gestellt. Wer die meisten Stimmen erhält, darf sich Halehelter nennen. Diese Wahlen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Derzeitige Halehelter

Person Kategorie Nationalität
Aasmund Olavson Vinje Literatur norwegisch
Amalie Skram Literatur norwegisch
Anders Celsius Wissenschaft schwedisch
André Bjerke Literatur norwegisch
Anton Jakobsen Pionier norwegisch
Aril Edvardsen Pionier norwegisch
Asta Nielsen Musik und Unterhaltung dänisch
Bjørnstjerne Bjørnson Literatur norwegisch
Camilla Collet Literatur norwegisch
Carl Larsson Kunst schwedisch
Carl von Linné Wissenschaft schwedisch
Christian Krogh Kunst norwegisch
Christina Nilsson Musik und Unterhaltung schwedisch
Edvard Grieg Musik und Unterhaltung norwegisch
Edvard Munch Kunst norwegisch
Elsa Beskow Literatur schwedisch
Erik Bye Musik und Unterhaltung norwegisch
Evert Taube Musik und Unterhaltung schwedisch
Fredrikke Marie Qvam Freiheitskampf norwegisch
Fridtjof Nansen Pionier norwegisch
Geirr Tveitt Musik und Unterhaltung norwegisch
Georg Brandes Literatur dänisch
Gidsken Jakobsen Pionier norwegisch
Greta Garbo Musik und Unterhaltung schwedisch
Gunnar Sønsteby Freiheitskampf norwegisch
Gustav Vigeland Kunst norwegisch
Hans Christian Andersen Literatur dänisch
Hans Christian Ørsted Wissenschaft dänisch
Harry Pettersen Freiheitskampf norwegisch
Helge Ingstad Pionier norwegisch
Helmer Hanssen Pionier norwegisch
Henrik Ibsen Literatur norwegisch
Henrik Wergeland Literatur norwegisch
Ivo Caprino Musik und Unterhaltung norwegisch
Jenny Lind Musik und Unterhaltung schwedisch
Jens Glad Balchen Wissenschaft norwegisch
Johan Ludvig Runeberg Literatur finnisch
John Bauer Kunst schwedisch
Jørgen Moe Literatur norwegisch
Jørn Utzon Architektur dänisch
Karen Blixen Literatur dänisch
Kirsten Flagstad Musik und Unterhaltung norwegisch
Knud Rasmussen Pionier dänisch
Kristian Birkeland Wissenschaft norwegisch
Ludvig Holberg Literatur norwegisch
Ludvig Walentin Karlsen Pionier norwegisch
Max Manus Freiheitskampf norwegisch
Minna Canth Literatur finnisch
Niels Henrik Abel Wissenschaft norwegisch
Oda Krogh Kunst norwegisch
Ole Bull Musik und Unterhaltung norwegisch
Otto Sverdrup Pionier norwegisch
Peter Christen Asbjørnsen Literatur norwegisch
Piet Hein Wissenschaft dänisch
Povel Ramel Musik und Unterhaltung schwedisch
Regine Normann Literatur norwegisch
Roald Amundsen Pionier norwegisch
Sam Eyde Wissenschaft norwegisch
Selma Lagerlöf Literatur schwedisch
Sigrid Undset Literatur norwegisch
Sonja Henie Sport norwegisch
Søren Kierkegaard Philosophie dänisch
Thor Heyerdahl Pionier norwegisch
Thorbjørn Egner Literatur norwegisch
Tycho Brahe Wissenschaft dänisch
Vilhelm Friman Koren Bjerknes Wissenschaft norwegisch
Wenche Foss Musik und Unterhaltung norwegisch

 

Weitere Infos unter:
www.norwegian.no

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Flakstad kirke

Flakstad kirke

Foto: M. Jürgensen

Die Kirche von Flakstad (Flakstad kirke) ist die zweitälteste auf den Lofoten. Sie zieht Jahr für Jahr Hunderte von Touristen an und ist ein beliebtes Fotomotiv. Ihr findet sie an einem Seitenweg des Kong Olavs vei (E10) etwa 4 km östlich von Ramberg auf der Nordseite der Lofoten-Insel Flakstadøy.
Nicht nur der gut erhaltene Kirchenbau ist sehenswert, auch im Inneren findet ihr viel Interessantes. Die Kommune Flakstad ist nicht umsonst stolz auf ihre Kirche…

Die Flakstad kirke ist die zweite Kirche an diesem Platz. Die erste wurde im Jahre 1430 aus Treibholz erbaut und war sehr klein. Da sie von den immer wiederkehrenden Stürmen arg in Mitleidenschaft gezogen wurde, entschied man sich, eine neue zu bauen. Um weiterhin Gottesdienste abhalten zu können, wurde die neue Kirche um die alte herum gebaut. Als diese dann 1780 fertig gestellt war, riss man die alte ab und entsorgte den Schutt durch die Tür der neuen. Einige Gegenstände aus der alten Kirche sind immer noch erhalten.
Es handelt sich um eine Kreuzkirche, die 300 Personen Platz bietet. Da die Kirche selbst ein Kreuz darstellt, findet man keine Kreuze in ihr. Das Holz für den Bau der neuen Kirche kam aus Russland und wurde gegen Stockfisch eingetauscht. Deshalb erinnert der Turm an einen russisch-orthodoxen Zwiebelturm. Nach einem großen Sturm 1938 wurde das Gebäude zuletzt renoviert.

Im Eingangsbereich hängt eine Tafel mit den Namen aller Fischer der Gemeinde, die zwischen 1850 und 1950 auf dem Meer zu Tode kamen. Links neben dem Altar ist das Fensterglas der alten Kirche mit dem Schriftzug Kirken i Vargot 1430 (Kirche von Vargot 1430) bewahrt. Die Brautstühle sind von 1948 und wurden der Kirche von einer ortsansässigen Künstlerin geschenkt. An der Decke hängen zwei Kronleuchter. Einer ist russischen Ursprungs und mit dem Doppeladler, dem Symbol des Zaren, geschmückt. Er stammt aus dem Jahre 1550. Der andere ist aus lokaler Produktion und etwa 350 Jahre alt. Auch ein Fischerboot hängt an der Decke. Zum einen ist es durchaus üblich, dass in norwegischen Kirchen Boote aufgehängt wurden, zum anderen ist es die Bitte an Gott, die Fischer auf ihren Fahrten zu schützen.
Kanzlei und Altar wurden vom Nürnbergischen Kirchenmaler Gottfried Ezechiel 1765 bemalt. Die Kanzlei zeigt die vier Evangelisten. Auf dem Altar sind Moses und sein Bruder Aaron zu sehen. Der obere Teil der Altartafel ist abnehmbar. Auf ihm ist Maria Magdalena dargestellt. Da Frauen früher in der Kirche nicht erwünscht waren, konnte der Teil zum Gottesdienst heruntergenommen werden. Die vom Judentum inspirierten Kerzenleuchter wurden der Flakstad kirke von einem russischen Pfarrer geschenkt als Dank für die Bemühungen, Bibeln in die Sowjetunion zu schmuggeln.

1980 wurde die alte Orgel durch eine moderne ersetzt. Regelmäßig finden Orgelkonzerte in der Kirche statt, deren Besuch sehr zu empfehlen ist. Jeden Sonntag wird ein Gottesdienst abgehalten. Derzeit bekleidet übrigens eine Frau das Pfarramt.

 

Weitere Infos unter:
www.fmkirken.no
www.flakstad.kommune.no

 

 

© 2002 - 2021 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved